Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 12.07.2018
Seitenanzahl: 326 Seiten
Verlag:
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 11,90 Euro
  • eBook: 3,99 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

Klappentext:

Julian ist als Theaterregisseur gescheitert und verdient nun sein Geld als Lehrer. Eins hat er gelernt: In seinem Leben ist kein Platz für bunte Seifenblasenträume. Bis er auf die lebensfrohe Emma trifft, die genau das in ihm berührt, was er in die hinterste Ecke seines Herzens verbannt hat.

Ohne ihre Träume wäre Emma längst verloren. Sie sind es, die ihr nach einem schweren Schicksalsschlag den Weg zeigen und ihr – egal wie allein sie sich fühlt – wieder Hoffnung geben. Sie träumt davon, Schauspielerin zu werden. Und sie träumt von Julian, den sie heimlich liebt. Doch ihre Liebe darf nicht sein: Julian ist ihr Lehrer, Gefühle zwischen ihnen sind absolut tabu. 

Als etwas passiert, mit dem beide nicht gerechnet haben, werden ihre Gefühle auf eine harte Probe gestellt. Können doch nicht alle Träume in Erfüllung gehen? Emma und Julian sind hin- und hergerissen. Werden sie ihren Herzen folgen und ihrer Liebe eine Chance geben? Oder beugen sie sich der harten Realität, die manchmal keinen Ausweg zulässt?

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

“Keiner weiß von uns” ist mein zweites Buch der Autorin und es hat mir ebenso gut gefallen, wie das andere Buch. Allerdings wird in dieser Geschichte hier eine wirklich schwierige Thematik behandelt und zwar geht die Autorin bei der Schüler – Lehrer Beziehung etwas mehr ins Detail.

Hauptprotagonistin ist Emma, die wir bereits aus dem Vorgänger dieser Reihe kennen. Sie hatte es nicht leicht und muss immer noch mit ihren familiären Umständen kämpfen. In der Schule trifft sie auf Julian. Dieser ist ihr Lehrer und beide haben die gleiche Leidenschaft und zwar die Schauspielerei.

Persönlich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen, denn diese nimmt sehr schnell Fahrt auf und man hat als Leser nicht viel Zeit sich an die neuen Umstände zu gewöhnen. Ich fand das auch ganz praktisch, dass nicht lange mit der Beziehung zwischen den beiden gefackelt wird, sondern es mehr oder weniger direkt zur Sache geht. Ich fand die Idee mit der Lehrer – Schülerbeziehung mal was Neues und ich fand diesen Aspekt auch sehr gefühlvoll beschrieben, ob es jetzt richtig ist oder nicht oder man eine Liebesgeschichte in diesem Bereich lesen möchte, muss jeder selber entscheiden. Mir hat es aber gefallen. Kleiner Kritikpunkt von mir wäre die Sache mit der Schwangerschaft, dass war mir dann doch etwas zuviel des Guten. Ebenso konnte ich jetzt nicht unbedingt alle folgenden Reaktionen der Familie und Freunde verstehen.

Emma fand ich recht sympathisch und nett. Sie machte auf mich einen recht reifen Eindruck, was aber sicher von ihrem familiären Hintergrund resultiert. Julian würde ich ebenso als gelungen beschrieben bezeichnen. Er machte einen eher zurückhaltenden Eindruck.

Auch die Nebencharaktere haben mir gefallen und es hat mich gefreut, dass wir einige alte Bekannte wiedersehen.

Der Schreibstil war sehr locker und flüssig. Die Geschichte war sehr angenehm zu lesen, obwohl es doch auch stellenweise eher schwierige Themen behandelt. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was recht interessant war, denn man bekommt so einen tollen Eindruck über das Gefühlsleben der jeweiligen Person.

Das Cover finde ich sehr schön und es freut mich, dass es zu den anderen Büchern den Reihe passt.

Zur Autorin:

Liebe, Drama und ganz viel Gefühl: So lautet das Roman-Rezept von Jana von Bergner. Vor ihrer Zeit als Autorin arbeitete sie jahrelang als Journalistin für einen großen deutschen Zeitungsverlag, doch das Erfinden ihrer eigenen Geschichten bringt ihr deutlich mehr Spaß. Mit ihrem ebenfalls bücherbegeisterten Sohn und ihrer Hündin lebt sie nördlich von Hamburg.

Quelle: Amazon

Fazit:

4 von 5 Sterne. Tolles Buch mit einer interessanten Grundidee. Sehr emotional. Kann ich weiterempfehlen.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*