Erscheinungsdatum: 15.05.2019
Seitenanzahl: 512 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 14,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Nie hätte Ivy damit gerechnet, am ersten Tag an der University of Florida ihrem Traumtyp über den Weg zu laufen. Ryan ist nicht nur frech und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt auch noch das Wohnheimzimmer neben ihr. Jeder Blick, jede zufällige Berührung bringt Ivys Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als reiche Erbin inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Kiss Me Once” ist mein erstes Buch der Autorin und nach Beendigung kann ich nun sagen, dass es definitiv nicht das letzte sein wird. Ich habe mich toll unterhalten gefühlt.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gelungen und schon zu Beginn habe gab es eine tolle Szene, die auch ich genau so erleben hätte können. Ich sage hierzu nur dieses ganze bunte Essen. Ich stehe auch voll drauf und fand es toll, wie Ivy hier einkaufen geht und dann weiter zur Uni fährt. Hier geht es dann auch noch sehr amüsant weiter, denn die Autorin hat einen echt tollen Humor und wie sie das Aufeinandertreffen von Ivy und Ryan beschreibt, hat mich umgehauen. Sehr witzig.

Im großen und ganzen war die Geschichte wirklich amüsant und ich fand es toll, dass das Hauptaugenmerk der Autorin nicht unbedingt auf der Liebesgeschichte liegt, sondern es auch durchwegs humorvolle Abschnitte gibt. Es gab auch noch ein paar Überraschungen, sodass es auch noch etwas spannend wurde. Ich würde das Buch als schönes, rundes Gesamtpaket bezeichnen.

Die Handlungsorte und generell das Setting empfand ich als absolut stimmig. Ich konnte mir beispielsweise das Wohnheim sehr gut vorstellen und auch die dortige Lebensweise. Die Autorin erwähnt auch Studentenpartys und ich konnte dadurch noch besser in die Handlung eintauchen.

Ivy und Ryan waren für mich sehr gelungene Hauptcharaktere. Beide machten einen sehr sympathischen und authentischen Eindruck, so konnte ich auch die Handlungen der beiden sehr gut nachvollziehen. Gerade Ivys Wunsch nach Freiheit und eigenem Leben konnte ich gut verstehen und es war schön zu sehen, wie stark sie sich zeigte, um diesen Wunsch durchzusetzen. Der männliche Gegenpart Ryan empfand ich auch als gelungen und er wurde sowohl optisch als auch von seiner Art her, sehr gut getroffen.

Die Nebencharaktere waren ebenso toll und haben mich überzeugen können.

Die Schreibweise war locker und flüssig. Das Buch lies sich toll lesen und die Seiten sind nur so dahin geflogen, denn die Autorin versteht es sehr gut einen Leser zu fesseln. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Ivy und Ryan, was sehr vielfältig ist, denn so bekommt man einen schönen Überblick. Ein Punkt hat mich dezent gestört und zwar die Benutzung von “Holy Moly”. War für mich einen Ticken zu oft.

Das Cover ist einfach traumhaft. Die Farbwahl und das Glitzern ist noch ein extra Pluspunkt. Wirklich schön.

 

Fazit:

Schöne Geschichte mit einem umwerfenden Setting. Kann ich absolut weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Stella A.Tack wurde 1995 geboren und ist in Bad Gastein, Österreich, aufgewachsen. Bereits mit vier Jahren bastelte sie ihre ersten Bücher und diktierte ihrer Mutter den Text. Später entwickelte sie eine tiefe Leidenschaft zu fantastischen Geschichten und füllte Seite um Seite mit ihren eigenen Welten.

Quelle: Amazon
Loading Likes...

Write A Comment

*