Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 03.05.2018
Seitenanzahl: 381 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Endlich verfügt Insidia über die notwendige Macht, um das grausame Regime zu stürzen und den Machenschaften der Geheimorganisation ein Ende zu setzen. Dafür muss sie selbst zu Intrigen greifen und ihre wahren Gefühle abermals vor der Öffentlichkeit verbergen. Niemand darf bemerken, welchen Plan sie wirklich verfolgt. Vor allem Kyle fällt es schwer zu glauben, dass seine geliebte Insidia plötzlich zur gefühllosen Hülle geworden ist, und versucht mit aller Macht, dagegen anzukämpfen. Doch Insidia hat keine andere Wahl. Sie muss ihre Maske aufrechterhalten und um jeden Preis ihr wild klopfendes Herz beruhigen, das sie in Kyles Nähe bekommt. Nur so kann sie ihn und ihre Freunde vor dem großen Unglück bewahren, das auf sie alle wartet, wenn Insidia scheitert…

Meine Meinung:

“Königlich verloren” ist der vierte Teil und sogleich auch der Abschluss der Reihe um Insidia und Kyle. Nach dem Ende des Vorgängers war ich natürlich riesig gespannt, wie sich die Sache hier entwickeln wird, denn die Autorin hat es ja dem Leser nicht so leicht gemacht.

Es gibt hier doch so einige Überraschungen im Plot, welche ich wirklich klasse fand. Gerade die Sache mit Insidia und dem Thron hat mich fasziniert, sowie auch die Situation, dass sie gerne was tun möchte, aber nicht kann, weil sie vom PG gestellt wird. Diese Sachen fand ich spannend und sogleich auch interessant, denn persönlich hatte ich immer das Gefühl, dass man ihren Wunsch als Leser merkt, aber man weiß, dass sie nach außen so tun muss, wie von der Autorin beschrieben.

Die Spannung fand ich übrigens während der ganzen Geschichte wirklich gut gehalten und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt während des Lesens gelangweilt. Mich hat es auch fasziniert verfolgen zu dürfen, was sich zwischen Insidia und Kyle entwickeln wird. Es ist ja so, dass Kyle immer an Insidia geglaubt hat, obwohl sie sich an manchen Stellen nicht so korrekt verhält. Ich fand es auch recht spannend, wie die Autorin den beiden dann doch manchmal wirklich die Hoffnung nimmt und diese beiden dann doch eigentlich nie aufgeben. Diese ganze Sache fand ich irre spannend.

Die beiden Hauptcharaktere haben mir auch in diesem Buch wieder gut gefallen. Ich fand sowohl Insidia als auch Kyle wirklich glaubwürdig präsentiert und ich fand auch beide wieder richtig sympathisch. Tolle Personen und ich finde es schade, dass die Reihe um die beiden nun vorbei ist.

Die Schreibweise war wieder sehr locker und flüssig zu lesen. Das ganze Buch war sehr spannend und ich wollte es gar nicht aus der Hand lesen. Die Handlung war wieder sehr gut verständlich und man konnte dieser sehr gut folgen. Die Geschichte wird wieder aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt.

Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker und fügt sich wunderbar zu den anderen Büchern der Reihe ein.

Zur Autorin:

Dana Müller-Braun wurde Silvester ’89 in Bad Soden im Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – Mit 14 Jahren fing sie schließlich an ihre Phantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren. Wenn sie mal nicht schreibt, baut sie Möbel aus alten Bohlen, spielt Gitarre oder verbringt Zeit mit Freunden und ihrem Hund.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Toller Abschluss. Hat mir wieder sehr gut gefallen. Kann ich euch weiterempfehlen. Ich bin übrigens schon sehr gespannt auf weitere Geschichten der Autorin.

Loading Likes...

Write A Comment

*