Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 04.01.2018
Seitenanzahl: 290 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Als Schönste der Schönsten im Luxus des Olymps leben und die Herrschaft über die gesamte Menschheit übernehmen, das wurde der Halbgöttin Liliana von Zeus versprochen. Nur dafür hat sie die versunkene Insel Atlantis verlassen und keinen der um sie in Arenakämpfen ringenden Jungen zum Mann genommen. Doch der Zugang zum Olymp ist versperrt und der Göttervater Zeus schwächer denn je. Stattdessen lebt Liliana nun auf einem künstlichen Olymp inmitten Griechenlands und versinkt immer tiefer in ihrer eigenen Wut und Einsamkeit. Bis der Todesgott Hades ihr einen Sklaven zum Geschenk macht – einen athletischen Straßenkämpfer, mit dem sie ihre Fähigkeiten üben soll und der sie einen ganz neuen Blick auf die Menschen werfen lässt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Göttergeschichten gehen bei mir ja immer und so habe ich auch zu diesem Buch gegriffen. Es ist ja der zweite der Teil der “Götter” – Reihe, allerdings können beide voneinander unabhängig gelesen werden.

Hier spielt die Handlung jetzt nicht mehr auf Atlantis, sondern auf der Erde, denn Liliana, Isabel und Quinn haben den Ort ja verlassen und sich auf die Erde begeben. Allerdings hat sich die Gruppe getrennt und Isabel und Quinn sind alleine unterwegs, als es aber dann zu diversen Vorkommnissen im Zusammenhang mit Liliana und den drei Göttern kommt, will Isabel zu ihr, denn sie denkt immer noch an das Gute in ihrer Schwester.

Liliana, Zeus, Hades und Thanatos hatten ja eigentlich den Plan vom Olymp herunter zu regieren, was aber nicht klappt, denn das Tor ist verschlossen und so müssen diese notgedrungen vor dem Eingang campieren, bis eine Lösung gefunden wird. Allerdings beginnen auch hier sich die Dinge zu ändern, denn die Götter werden schwächer und Liliana wundert sich so langsam. Dass dann auch noch Hades einen Kerl mit dem Namen Silas mitbringt und auch noch plötzlich eine gewisse Taisia auftaucht. Einfach klasse.

Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen, denn ich fand diese wirklich spannend und mir haben auch die überraschenden Momente wunderbar gefallen. Persönlich fand ich immer, dass im richtigen Moment gekommen sind und es so nie langweilig wurde.

Das Setting mit dem Olymp und die Beschreibung der Locations haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen.

Die Charaktere empfand ich wieder als toll dargestellt. Alle wirkten auf mich sehr authentisch, sowohl die Guten, als auch die Bösen. Richtig toll.

Der Schreibstil war wieder sehr fesselnd und locker. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen und ich hätte jetzt direkt noch Lust auf mehr gehabt.

Das Cover finde ich jetzt recht nett gestaltet. Ich finde es passt gut zur Handlung.

Zur Autorin:

Alia Cruz lebt in Oberhausen. Lange Zeit hat die Autorin als Tierheilpraktikerin und Tierpsychologin gearbeitet. Seit 2016 widmet sie sich hauptsächlich ihrer schriftstellerischen Tätigkeit. Daneben hat sie auch ihr zweites Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als Journalistin im Galoppsport. Da Pferderennen ihre Leidenschaft sind, reist sie auch gerne zu großen Renntagen außerhalb Deutschlands. Aber dabei darf das Lesen nie zu kurz kommen.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Tolle Fortsetzung. Wunderbar spannend und unterhaltsam. Kann ich euch uneingeschränkt empfehlen.

 

Loading Likes...

Write A Comment

*