Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 18.05.2018
Seitenanzahl: 353 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag
Erhältlich als:

  • Hardcover: 14,00 Euro
  • eBook: 10,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Wo findet man die Liebe, wenn nicht im Frühling in Paris?

Anouk hat der Liebe abschworen, seit sie von ihrem Exfreund übel hinters Licht geführt wurde. Sie will sich nur noch um ihren kleinen Antikladen kümmern und den Menschen helfen, das zu ihnen passende Schmuckstück zu finden – denn jeder ihrer Schätze hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Dann begegnet sie auf ihrer Suche nach Antiquitäten dem mysteriösen Tristan, und schon bald merkt Anouk, dass seinem Herzen zu folgen ein bisschen so ist, wie sich in den Straßen von Paris zu verlieren – manchmal verwirrend und voller Irrwege, aber immer aufregend und voller einzigartiger Momente.

Eine junge Antiquitätenhändlerin ist auf der Suche nach einem besonderen Cello, und sie findet – die Liebe.

Meine Meinung:

Da ich schon die Geschichte um den Buchladen in Paris der Autorin sehr mochte, habe ich mich nun entschlossen auch das Buch hier zu lesen.

Wie schon im Titel ersichtlich sind wir wieder in Paris und zwar dieses Mal in einem Antikladen. Die Hauptprotagonistin ist Anouk, die eigentlich der Liebe abgeschworen hat, da sie enttäuscht wurde. Allerdings ist es halt immer so ne Sache, wenn der richtige Typ auftaucht, schaut es dann gleich mal wieder anders aus.

Persönlich fand ich die Handlung um Anouk wirklich reizend, denn es ist hier nicht nur eine Liesgeschichte, sondern es kommt im Laufe des Lesens auch ein mysteriöser Aspekt hinzu, wodurch die Geschichte auch noch spannend wurde. In diesem Buch fand ich es irgendwie faszinierend, wie Anouk zu jedem antiken Teil, auch den dazugehörigen Hintergrund erfährt, manche dieser Abschnitte fand ich wahnsinnig interessant und stellenweise auch sehr emotional. Es gab auch immer wieder tolle Ereignisse, die für mich absolut überraschend waren und die mich aber wunderbar unterhalten haben. Sehr interessant.

Besonders macht die Geschichte auch, dass man Paris fast durch die Seiten spürt. Der Autorin ist es aus meiner Sicht gelungen ein wirklich klasse Atmosphäre zu schaffen und man so regelrecht das Essen oder auch den Wein spürt. Genial

Das Ende war jetzt für mich sehr überraschend und emotional, obwohl ich jetzt nach ein bisschen Abstand sagen würde, dass es optimal ist und ich wahrscheinlich auch nicht anders gewählt hätte.

Anouk war entzückend. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und ich finde es toll, wie sie durchwegs für ihren Antikladen einsteht und hier eine wahre Leidenschaft an den Tag legt. Auf mich machte sie zudem einen richtig netten Eindruck.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen. Das Buch war sehr leicht und locker zu lesen, sodass man relativ flott durch die Geschichte kommt. Das Setting war wunderbar gewählt und ich freue mich schon auf mehr.

Das Cover finde ich bezaubernd. Es ist sehr detailreich und ein wirklicher Hingucker. Sehr schön

Zur Autorin:

Rebecca Raisin ist eine wahre Bücherliebhaberin, und sie war schon immer verrückt nach guten Geschichten – vor allem natürlich nach Liebesgeschichten, die sie mit viel Herz und großem Erfolg schreibt.

Mehr Infos zur Autorin: Rebecca Raisin

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller, unterhaltsamer Roman. Kann ich definitiv weiterempfehlen. Hat mir gut gefallen.

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*