Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 31.05.2019
Seitenanzahl: 513 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

So’n Herz hält ganz schön viel aus. Das ist zäh. 
Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für den Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing, dessen Umfragewerte tief im Keller sind – aus gutem Grund, wie sie bald herausfindet. Darüber hinaus beschließt ihr kleiner Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Ausgerechnet Nele soll ihn im Kampf mit den besorgten Eltern unterstützen, dabei ist sie doch insgeheim die größte Glucke von allen. Um das Chaos perfekt zu machen, stellt Nele fest, dass Claas mehr als nur ein netter Chef für sie ist und dass er ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Aber soll sie sich von der Liebe etwa schon wieder einen Strich durch die Rechnung machen lassen? 
Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Da ich die Bücher der Autorin bisher sehr mochte, wollte ich auch dieses hier lesen. Die Geschichte spielt wieder in Hamburg und Nele ist der Mittelpunkt. Diese hat einen neuen Job und aktuell hat sie sich auch von der Liebe verabschiedet, denn es lief bisher nicht so, wie gewünscht. Als aber nun Claas auftaucht, wird es anders, denn er ist nicht nur ihr Chef, sondern bringt auch ihre Gefühle durcheinander.

Die Geschichte hat mir gut gefallen, obwohl sie mich jetzt nicht so umgehauen hat. Ich fand es sehr nett zu lesen, wie Nele ihr Leben lebt und wie sie versucht sich in ihrem neuen Job durchzusetzen. Allerdings hat mir irgendwie eine Art Höhepunkt gefehlt und stellenweise war es dann auch noch etwas fad, denn es waren auch keine amüsanten Dialoge, wie in den anderen Büchern vorhanden. So konnte man im Prinzip nur Neles Leben verfolgen. Der Hund hat mich begeistert, denn er war für mich einfach eine Art Herzensbrecher. Die Chemie zwischen Nele und Claas war auch überzeugend und ich habe mitgefiebert, was da noch so alles passieren wird.

Die Autorin beschreibt auch noch das Zusammenleben von Nele und Ihrem Bruder, welcher an Down – Syndrom leidet. Ich fand dieses Aspekt sehr interessant, aber fand es zu unrealistisch, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es so dermaßen leicht und positiv ist. Für mich wirkte es unrealistisch.

Die Protagonisten waren überzeugend beschrieben und ich konnte diese gut verstehen. Besonders begeistert hat mich Ivy, die einen starken Eindruck machte, obwohl nicht in allen Bereichen, denn bei ihrer Arbeit kann sie nicht nein sagen. Allerdings steht sie zu ihrem Bruder und lässt sich so nicht unterkriegen. Sie machte auch einen sympathischen Eindruck und wirkte recht nett.

Die Nebencharaktere haben mich ebenso überzeugt und es hat mich begeistert, dass diese teilweise recht tiefgründig wirkten und keiner oberflächlich war.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Alles war sehr schön zu lesen und machte einen runden Eindruck. Der Handlung konnte man toll folgen, denn alles war sehr gut verständlich und nachvollziehbar. Das Setting mit der Agentur hat mich auch überzeugt.

Das Cover gefällt mir wirklich sehr.

 

Fazit:

Toller Roman mit ein paar kleinen Schwächen, der aber dennoch toll unterhält.

4 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*