ee

Erscheinungsdatum: 01.06.2016
Seitenanzahl: 460 Seiten
Verlag: Eisermann
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,90
  • eBook: 4,99 Euro

Hier erhältlich: Eisermann , Amazon

Zur Autorin:

Nelly Mason, geboren 1994 in Bangkok, Thailand, lebt mit ihrer Familie in Dasing und schreibt seit ihrem elften Lebensjahr Romane. Seither ist sie immer festentschlossen, eine Schriftstellerin zu werden. Schon immer hegt sie eine Vorliebe für Romantik-Fantasy-Romane. Ihre Vorbilder sind Autorinnen Kresley Cole und Lynsay Sands. “Mondlicht im Schatten” ist Masons erster Roman aus der Serie “Zeitalter der Urwesen”.

Quelle: Amazon

Klappentext:

Als die Fotografin Irene Stevens einen Angriff schrecklicher Kreaturen auf einige Menschen beobachtet und ihre Schwester auch noch von diesen Wesen entführt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Bevor sie Hilfe holen kann, zwingt der mysteriöse Conrad Lorenz sie, ihn zu begleiten. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Irene selbst ins Visier der dunklen Mächte und erkennt, dass der Schlüssel zur Rettung ihrer Schwester in den düsteren Geheimnissen ihres verlorenen Gedächtnisses liegt. Plötzlich ist Conrad die einzige Hilfe, auf die sie sich verlassen kann.

Quelle: Eisermann

Leseeindrücke:

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und war sofort von diesem wirklich sehr schönen Cover fasziniert und dachte, ich muss dieses Buch lesen. Als ich dann auch noch die Leserunde auf Lovelybooks.de gesehen habe, dachte ich mache mit.
Wir sind als wir zu lesen beginnen, gleich mitten im Geschehen und zwar startet es mit einem kurzen Rückblick von vor 4 Jahren. Dann kommen wir wieder in die Jetztzeit und zwar lernen wir Irene kennen, die mit ihrer Schwester abends unterwegs ist und am Fotografieren ist, als sie sieht, wie ein Kampf stattfindet und als sie dann auch noch sieht, dass einige Teilnehmer daran, veränderte Augenfarben haben, ist sie irritiert und so beginnt Irenes Geschichte….

Als ich angefangen haben zu lesen, war ich sogleich begeistert, weil es sehr spannend beginnt und ich auch finde, dass der Autorin es gelungen ist, die Spannung über das ganze Buch zu halten. Mir haben die Beschreibung der Bruderschaft und ihre Traditionen, wie sie mit ihren Frauen eine Verbindung eingehen sehr gut gefallen, allerdings muss ich bemerken, dass diese Erzählungen, wie ich finde, nicht unbedingt was neues ist, da es schon einige Vampirreihen gibt, die ähnlich sind. Ich habe jetzt mit dieser Ähnlichkeit kein Problem.
Ein großer Pluspunkt ist, dass diese Handlung mal in Deutschland spielt. Ich glaube, es ist das erste Vampirbuch, dass ich gelesen habe, das in Deutschland spielt.
Ich finde es auch sehr spannend und aufregend, wie Irenes Schwester entführt wird, weil sie eine Mikain ist und spezielle Kräfte hat. Schade fand ich nur, dass die Autorin zuerst die Entführung beschreibt und man dann lesen will, wie es mir der Schwester und deren Rettung weitegeht, wir dann aber als Leser, eine recht große Unterbrechung haben, in der erzählt wird, was Irene vor 4 Jahren erlebt hat und wir erst dann mit der Entführungsgeschichte weitermachen. Es ist auch der Teil der Vergangenheit sehr interessant, aber für mich war es doch etwas Zuviel in einem Buch. Ich glaube, es wäre bessser gewesen, wenn man vielleicht nicht soviel Sachen in ein Buch packt. Was auch etwas zu bemängeln wäre, aus meiner Sicht, ist, dass Irene zwar zuerst ihren Hintergrund komisch findet, ihn dann aber doch schnell akzeptiert.
Das Ende war zu erwarten, allerdings hätte ich es etwas anders erwartet. Es werden zwar nicht alle Fragen gelöst, aber das ist ja meist, wenn es ein Öffnungsband einer Reihe ist.
Der Schreibstil der Autorin war toll und ich bin gut in den Lesefluss gekommen. Ich finde sie hat es gut verstanden, die Spannung über das ganze Buch zu halten. Auch waren die Erotikszenen ganz nett beschrieben.

Fazit:

4 von 5 Sternen. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich fand es wirklich spannend. Bin schon gespannt, ob es sich im nächsten Buch noch steigert.

 

 

Loading Likes...

1 Comment

Write A Comment

*