Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 24.10.2018
Seitenanzahl: 336 Seiten
Verlag: Fischer TOR
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Niemand hatte mit einem Attentat gerechnet. Als das Mädchen mit dem Tuch vor dem Gesicht ein Messer zückt, um den Obersten Historiker Londons, Thaddeus Valentine, umzubringen, kann ihm der junge Gehilfe Tom in letzter Sekunde das Leben retten. Er verfolgt das Mädchen, das jedoch durch einen Entsorgungsschacht in die Außenlande entkommt. Dass Valentine, statt seinem Retter zu danken, den Jungen gleich mit hinausstößt, konnte ebenfalls beim besten Willen keiner ahnen …
Damit beginnt Toms abenteuerliche Odyssee durch die Großen Jagdgründe zurück nach London. Begleitet wird er von der unbeirrbaren Hester Shaw, die fest entschlossen ist, den Mord an ihren Eltern zu rächen. Sie treffen auf Sklavenhändler und Piraten, werden von einem halbmenschlichen Kopfgeldjäger verfolgt und von einer Aeronautin namens Anna Fang gerettet. Und all das, während Valentine plant, mittels einer Superwaffe aus dem Sechzig-Minuten-Krieg die Feinde der fahrenden Städte zu vernichten …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Da ja das Buch aktuell sehr oft gezeigt wurde, da es eine Vefilmung gibt, wollte ich es auch lesen, da ich auch die Inhaltsangabe sehr interessant fand. Für den Film hatte ich bisher noch keine Zeit, aber das Buch habe ich eben beendet.

Die Geschichte hat mir recht gut gefallen, denn ich fand gerade das Setting mit diesen Städten auf Rollen wahnsinnig spannend und vom Autor auch richtig toll visualisiert. Die Handlung selber war recht flott und der Autor hat so einige sehr hektische Abschnitte geschaffen, dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Ich empfand es auch als sehr spannend erfahren, ob Tom und Hester die Rückkehr nach London gelingen wird oder nicht. Aber auch die Abenteuer der beiden waren wirklich genial und ich war immer wieder überrascht, welche Ideen vom Autor umgesetzt wurden. Sehr originell. Ich fand es auch vom Autor richtig klasse, dass in der Geschichte Steampunk Elemente gab, aber zugleich das Buch einen Endzeiteindruck auf mich machte. Sehr spannend.

Die Protagonisten waren mir sympathisch und ich würde auch gerade Hester und Tom als authentisch und durchaus nachvollziehbar bezeichnen. Wirklich gelungen. Bei den Nebencharakteren könnte ich jetzt aus meiner Sicht keinen besonders hervorheben, da es sehr viele Personen gibt und man so immer wieder neue Charaktere kennenlernen darf.

Der Schreibstil war absolut angenehm zu lesen und alles machte einen sehr flüssigen und fesselnden Eindruck. Teilweise wollte ich das Buch ja gar nicht mehr weglegen. Der Handlung konnte man gut folgen, denn es war auch alles gut verständlich.

Das Cover gefällt mir recht gut und es ist stimmig zum Inhalt.

 

Fazit:

Spannende Geschichte mit vielen tollen Ideen. Hat mich toll unterhalten und kann ich definitiv weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne.

 

Zum Autor:

Philip Reeve ist seit vielen Jahren erfolgreicher Autor und Illustrator. Die insgesamt acht Mortal-Engines-Bücher (das Mortal-Engines-Quartett, drei Prequels und ein Band mit Erzählungen) stellen sein vielfach ausgezeichnetes Hauptwerk dar. Zusammen mit seiner Frau Sarah und seinem Sohn wohnt er im Dartmoor National Park, Südengland.

Quelle: Verlag

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*