Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 02.11.2017
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Piper
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das ist nun schon der vierte Teil der Paper – Reihe und hier hat der wilde Easton die Hauptrolle. Wir durften ja in den anderen Teilen der Reihe kennen lernen und auch hier wird er aus meiner Sicht, wie zu erwarten präsentiert. Ein Draufgänger, der nur seine Parties, Mädels und so einiges anderes im Kopf hat. Allerdings trifft in der Schule auf Hartley, die so ganz anders ist, wie die Mädchen in der Schule und Easton scheint Gefallen an ihr zu finden.

Die Handlung hat in diesem Buch hat mir relativ gut gefallen. Ich fand es recht interessant zu erfahren, ob es zwischen Hartley und Easton funktionieren würde oder in welche Richtung es gehen wird. Die Autorinnen haben aber wieder viele Dinge eingebaut, die teil vorhersehbar waren und die ich auch erwartet hatte, aber sie haben auch überraschende Dinge erzählt. Ich sage hier nur Hartley.
Ich muss aber sagen, dass mich gerade die Abschnitte auf der Schule doch etwas genervt haben, gerade die Erwähnungen über die Parties, Schulzicken oder auch das zuviel an Alkohol muss ich hier nennen.

Das Ende war doch etwas fies, denn nun möchte ich am liebsten gleich die Fortsetzung lesen. Mittlerweile haben diese ganzen Reihen es aber leider so an sich.

Die Charaktere waren toll beschrieben. Gerade Hartley fand ich definitiv gelungen und ich fand es toll, wie sie gerade später im Buch erscheint. Easton fand ich etwas anstrengend, denn ich finde, wenn man in der Abschlussklasse ist, sollte man aber schon etwas geordneter sein.

Die Schreibweise war wieder sehr locker und flüssig. Das Buch lässt sich gut und schnell lesen. Die Geschichte wird aus wechselnder Ich – Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt.

Das Cover gefällt mir gut und es passt wunderbar zu der Reihe.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Wer die Vorgänger mochte, ist hier sicher richtig.

Loading Likes...

Write A Comment

*