Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 26.07.2019
Seitenanzahl: 256 Seiten
Verlag: Forever
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Was für ein reizendes Buch.

Brooklyn zieht um, da sie einen Neuanfang starten möchte und hier bekommt sie auch recht schnell eine neue Wohnung. Allerdings gibt es einen Haken, denn diese ist mit einer Tür zum Nachbar verbunden. Die beiden beginnen durch die Tür zu kommunizieren und man erkennt, dass es Brooklyn gut tut, aber was wird sein, wenn sich die beiden das erste Mal treffen.

Persönlich hat mir das Buch wirklich wunderbar gefallen, denn es gibt eine Menge an Emotionen und ich fand es sehr unterhaltsam, wie sich die beiden näherkommen. Gerade die Abschnitte, die durch die geschlossen Türe beschrieben werden, haben mir sehr gefallen und empfand ich auch als romantisch. Als sich die beiden dann das erste Mal treffen, war es auch sehr nett, aber irgendwie normal. Hier bekommt Brooklyn dann auch plötzlich eine Krise und weiß nicht, was sie mit ihren Gefühlen machen soll und ob alles so richtig ist.

Brooklyn würde ich als gelungene Hauptprotagonistin bezeichnen. Sie machte einen sehr glaubwürdigen Eindruck und ich konnte ihre Taten sehr gut nachvollziehen. Zu Beginn merkt man auch sehr gut, wie traurig sie ist und sie macht dann eine tolle Wandlung durch.

Die Nebencharaktere haben mich ebenso begeistert und auch diese würde ich als authentisch bezeichnen. Sehr schön.

Die Schreibweise der Autorin war angenehm und alles machte einen sehr flüssigen Eindruck. Die Autorin versteht es wunderbar, die verschiedensten Emotionen zu beschreiben, ohne kitschig und übertrieben zu wirken. Richtig klasse. Der Geschichte war auch toll zu folgen, denn alles war sehr schön verständlich.

Das Cover ist richtig schick und gefällt mir gut.

 

Fazit:

Schöne Liebesgeschichte, die toll unterhält. Wunderbar für Zwischendurch geeignet. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Sarah Stankewitz lebt mit ihrem Freund in einer kleinen Stadt am Rande von Brandenburg. Seit ihrem Debütroman im Januar 2015 lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf und ist immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationsquellen. Musik, Kerzen und ein bequemer Arbeitsplatz dürfen im Hause der Autorin ebensowenig fehlen wie eine leckere Tasse Kaffee. Ihre Geschichten spiegeln das wider, was sie sich stets von einem guten Roman erhofft: Liebe, Leidenschaft und eine Prise Humor.

Quelle: Verlag
Loading Likes...

Write A Comment

*