HenryJames

Vielen Dank an den DTV Verlag für das tolle Buch!

Erscheinungsdatum: 23.10.2015
Seitenanzahl: 688 Seiten
Verlag: DTV
Erhältlich als:

  • Hardcover: 24,90 Euro
  • Taschenbuch: 14,90 Euro
  • eBook: 12,99 Euro

Hier erhältlich: DTV , Amazon , Brunnerbuch

Zum Autor:

Henry James, geboren am 15. April 1843 in New York City, war der Sohn eines Intellektuellen irischer Abstammung und wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. In Amerika und Europa zum Weltbürger erzogen, schrieb er seit 1863 Kritiken und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitschriften. Bereits 1871 erschien ›Watch and Ward‹ als Fortsetzungsroman in der Zeitschrift ›The Atlantic Monthly‹. Jedoch erst den 1875 erschienenen Roman ›Roderick Hudson‹ ließ er als sein Romandebüt gelten. Zahlreiche weitere Werke folgten, darunter ›Daisy Miller‹ (1878), ›Washington Square‹ (1880), ›The Portrait of a Lady‹ (1881) und ›The Turn of the Screw‹ (1898). Henry James lebte ab 1869 überwiegend in Europa. 1877 ließ er sich in London nieder und wurde 1915 britischer Staatsbürger. Mehrfach war er Kandidat für den Literaturnobelpreis, zuletzt im Jahr seines Todes. Er starb am 28. Februar 1916 in seinem Haus im Londoner Stadtteil Chelsea. Bis heute gilt er als Meister des psychologischen Romans.

Quelle: DTV

Klappentext:

Die freiheitsliebende Amerikanerin Isabel Archer beerbt ihren englischen Onkel und begibt sich auf eine Europareise. In Italien erliegt sie dem Charme ihres Landsmannes Gilbert Osmond, ohne zu ahnen, dass sie das Opfer einer Intrige ist.

Quelle: DTV

Leseeindrücke:

Das Buch ist wirklich toll, obwohl ich gestehen muss der Einstieg war nicht so einfach, aber als ich dann weitergelesen habe, war ich begeistert.
Es ist die Geschichte von Isabel, die von ihrer Tante eingeladen wird nach Europa zu kommen und dort eine Reise durch Europa zu machen. Da Isabel sehr freiheitsliebend ist, freut sie sich und will dort eine Menge neuer Dinge kennenlernen. Zu der Zeit allerdings mussten Frauen recht früh heiraten und so bekommt auch Isabel Heiratsanträge, aber sie lehnt die ersten zwei ab.
Als sie dann in Florenz weilt, bekommt sie einen Heiratsantrag von Gilbert Osmond und nimmt diesen auch an. Sie merkt aber erst mit der Zeit dass dieser aus einer Intrige entstanden ist. Leider leidet die Ehe sehr schnell und scheint kaputt zu gehen, weil Osmond ein großer Egoist ist….
Mir hat die Erzählung sehr gut gefallen, da ich eine große Tiefe in den Charaktere empfunden habe. Der Autor hat es geschafft ein wirklich spannendes Buch zu schreiben. Ich fand es vor allem spannend zu lesen, wie Isabel entscheidet und wie sie auf ihre Lebensumstände reagiert. Schade fand ich etwas das Ende, weil sie ja doch nicht ihre Freiheit zurückbekommt. Ich denke aber zu der damaligen Zeit hätte es anders nicht funktioniert.
Auch die Nebencharaktere, wie Ralph und Gilbert sind äußerst gelungen. Interessant fand ich hier, wie der Autor die beiden beschrieben hat. Der Eine gut, der Andere schlecht. Ich fand diese Gegenteile wirklich interessant zu lesen.

Das Buch wurde zum 100. Todestag des Autors mit dem neuen Cover herausgegeben und ich bin begeistert von dieser Covergestaltung.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Diese Geschichte erhält von mir definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung. Ich denke das hier ist ein richtiges “Meisterwerkt”, außerdem würde ich aus meiner Sicht sagen, jeder sollte ab und zu mal einen Klassiker lesen.
Ich denke auch es wird nicht das letzte Buch des Autors sein.

 

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*