Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 16.04.2019
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Rowohlt
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 4,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Royal Romance – das ultimative Märchen. Der erste Band der Erfolgstrilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard. Für alle, die mal eine Pause von der Realität brauchen …
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Geschichten um Prinzen gehen doch immer und so war ich wirklich sehr gespannt, was die neue Reihe von Emma Chase so mit sich bringt.

Im ersten Teil steht Nicholas im Mittelpunkt. Dieser ist der Kronprinz von Wessco und seine Großmutter, die Königin hat große Pläne für ihn. Er soll nämlich heiraten, denn die Monarchie steckt in einer Krise. Die Bewohner des Landes sind arm und es gibt kaum Arbeitsplätze und auch der Bruder von Nicholas macht Dinge, die er nicht sollte. So muss er diesen in New York abholen, allerdings trifft er hier auf Olivia. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein.

Persönlich hat mir der erste Teil der Reihe wirklich gut gefallen, denn es war irgendwie romantisch und das Buch hat sich echt gut lesen lassen. Allerdings war die Geschichte für meinen Geschmack etwas zu vorhersehbar und hat nicht wirklich Überraschungen gebracht, was ich sehr schade fand. Ich fand die Idee mit der Kellnerin und dem Prinzen zwar sehr nett, aber doch etwas unrealistisch, denn sowas würde nie im Leben funktionieren. Es ist ja auch so, dass Olivia aus einem sehr schwierigen Elternhaus kommt und so empfand ich die beiden als zu verschieden, als das es für mich real gewirkt hatte. Ich habe mich auch dennoch toll unterhalten gefühlt. Es gab auch so einige Klischees, die hier bedient wurden, aber nun ja, es hat mich einfach nicht grob gestört und ich empfand die Handlung als doch auch romantisch.

Die Charaktere waren toll beschrieben. Gerade Nicholas und Oliva fand ich sehr nett und beide machten einen sympathischen Eindruck. Die Darstellung von Olivia war lobenswert, denn dieses Mädchen hat so viel durchgemacht und sie wirkte zu keinem Zeitpunkt schwach auf mich. Man erfährt im Laufe der Geschichte mehr über sie und ich muss gestehen, dass ich sie nicht beneide. Nicholas war aber ebenso wirklich authentisch und ich konnte auch seine Taten sehr gut nachvollziehen.

Die Schreibweise war sehr locker und flüssig, sodass das Buch sehr gut zu lesen war. Generell empfand ich den Stil als sehr einfach, aber auch gut verständlich. Das Setting in New York und Wessco war gelungen und ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Ich hätte mir aber generell gewünscht, wenn die Geschichte etwas mehr Tiefgang gehabt hätte.

Das Cover ist ganz ordentlich und ich finde es mal toll, dass nicht immer die typischen Liebespaare abgebildet sind.

 

Fazit:

Gelungener Auftakt, der mir sehr gefallen hat. Es gibt noch Luft nach oben und ich bin echt gespannt, was in den Folgebänden so passieren wird.

4 von 5 Sterne

 

Leseprobe

 

Zur Autorin:

Emma Chase lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in New Jersey, USA. Sie hat 2013 ihren ersten Liebesroman veröffentlicht, der ein sofortiger Erfolg wurde. Seitdem finden sich ihre Bücher regelmäßig auf den Bestsellerlisten der New York Times und der USA Today wieder und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Auf die Frage, welche Bedeutung Liebesromane heutzutage haben, antwortete sie Folgendes: «Für manche Leute ist es leicht, auf das Romance-Genre herabzublicken, weil viele Bücher (aber bei Weitem nicht alle) humorvoll, temporeich und leicht sind.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*