Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 07.12.2017
Seitenanzahl: 348 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Zur Autorin:

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Quelle: Verlag

 

Klappentext:

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Prinzessin Fantaghiro” ist die neueste Märchenadaption der Autorin und ich bin wieder absolut verzückt.

Wir dürfen hier Fantaghiro kennenlernen, die wahrscheinlich den meisten aus der Verfilmung bekannt ist.  Sie ist eine Prinzessin, die wir nun auf ihren Abenteuer begleiten dürfen.

Schon der Einstieg in diese wunderbare Märchenwelt fand ich wirklich klasse und ich habe mich sofort wohlgefühlt und das Gefühl ging auch während der ganzen Geschichte nicht mehr wegging.
Die Handlung war unterhaltsam, witzig und spannend. Der Spannungsbogen hat während der ganzen Geschichte wunderbar gehalten.

Fantaghiro fand ich wirklich klasse. Sie wirkte auf mich sehr stark und ich fand sie sehr sympathisch und authentisch. Mir hat es gefallen, wie sie ihre Abenteuer durchgestanden hat.

Auch die Nebencharaktere fand ich wirklich klasse. Mir haben diese unterschiedlichen Charaktere sehr gut gefallen. Zum Beispiel ist ja Fantaghiros Vater komplett anders. Er wird als sehr unbarmherzig beschrieben, denn er scheint auf den ersten Blick immer noch in der Trauer nach seiner Frau beschrieben.

Alessio fand ich übrigens absolut gelungen. Mir war der so sympathisch und ich fand es toll, wie er mit Fantaghiro interagiert hat.

Die Schreibweise war wieder flüssig und locker. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen und ich bin wieder absolut verzückt über diese gelungene Märchenadaption. Sehr schön. Auch die Atmosphäre im Buch konnte mich begeistern.

Das Cover ist sehr schön. Es passt wunderbar zur Geschichte.

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Loading Likes...

Write A Comment

*