Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 04.06.2019
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Piper
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 15,00 Euro
  • eBook: 12,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

In einer Welt, in der es hunderte Auserwählte und Prophezeiungen gibt, führen Zacharias und seine Freundin ein ganz normales Leben. Als auch Zacharias ausgewählt wird, zum Orakel zu reisen und eine Prophezeiung für Jedermann zu erfüllen, ist er bereit, seine Bürgerpflicht zu tun und das magische Zeichen der Queste auf sich zu nehmen. Doch seine Prophezeiung ist nicht so harmlos, wie sie zunächst geklungen hat. Und während die anderen Auserwählten ihre Questen schon bald erfolgreich beenden, fragt sich Zacharias, ob er die seine jemals erfüllen und in sein altes Leben zurückkehren wird. Denn die Macht der Prophezeiung ist gefährlicher, als Zacharias je vermutet hätte …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich fand die Idee mit diesen Prophezeiungen sehr interessant und habe deswegen zu dem Buch gegriffen.

Die Autorin wirft den Leser mitten ins Geschehen und zwar begleiten wir Zacharias zum Orakel, welches für die Zuteilung einer Prophezeiung zuständig ist. Allerdings bekommen nur Auswerählte diese Möglichkeit und fand es richtig genial, wie diese ersten Momente dort beschrieben werden. So ändert sich das Leben von nun an komplett, denn er muss diese Aufgabe erledigen.

Die Geschichte hat mir wirklich sehr gefallen, denn ich empfand diese von Beginn an sehr spannend und interessant. Die Sache mit dem Orakel hatte definitiv was für sich. Für mich war es nämlich stellenweise sehr amüsant zu sehen, wie unterschiedlich die Personen reagieren, aber auch der weitere Verlauf blieb durchwegs spannend. Ich habe mit Zacharias regelrecht mitgefiebert, ob es ihm denn gelingt seine Aufgabe zu erledigen oder eben nicht. Die Autorin hat einige Überraschungen parat, sodass ich absolut verzückt über die Geschichte bin.

Das Setting konnte mich auch überzeugen, denn diese Buchwelt war irgendwie real, wie unsere. Allerdings erfährt man während des Lesens so einige Details und Feinheiten, welche ich als sehr ansprechend empfand.

Zacharias hat mich als Hauptprotagonist absolut begeistert. Er war mir von Beginn an sehr sympathisch und ich fand es toll, wie er mit der ganzen neuen Sache umgegangen ist. Ich würde ihn auch als mutig bezeichnen. Seine Taten waren für mich sehr gut nachvollziehbar und gut verständlich.

Die Nebencharaktere empfand ich ebenso als gelungen. Es war sehr interessant zu sehen, welche Vielfalt an Personen die Autorin hier präsentiert. So blieb es während der ganzen Geschichte schon vielfältig.

Die Schreibweise hat mir sehr gefallen, denn alles war wunderbar locker und flüssig zu lesen. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte auch sogleich gefesselt, obwohl die Handlung sich langsam steigert. Die Handlung wird aus der Sicht von Zacharias erzählt, was für mich ziemlich neu war, denn ein männlicher Hauptprotagonist habe ich selten.

Das Cover ist richtig schick und macht einen sehr edlen Eindruck.

 

Fazit:

Spannende, interessante Geschichte mit einem tollen Setting. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

In Buxtehude, wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen, nahm Nicole Gozdeks Leidenschaft für phantastische Geschichten ihren Anfang. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online Marketing Managerin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags und 2017 den Deutschen Phantastik Preis für das beste Romandebüt.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*