Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 02.10.2013
Seitenanzahl: 100 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erhältlich als:

  • eBook: 1,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Sie dachten, sie könnten ihn kontrollieren. Aber sie irrten sich. Francis Ackerman Jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der Killer seine Chance auf Freiheit. Die einzigen, die ihm im Weg stehen, sind der Chef des Sicherheitsdienstes und eine junge Frau, die auf Rache sinnt …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Das Buch habe ich auch zufällig auf netgalley gesehen und fand den Titel sehr ansprechend. Es ist auch übrigens meine erste Geschichte des Autors. Leider habe ich zu spät gesehen, dass wir nur die Vorgeschichte zu “Ich bin die Nacht” haben.

Auf rund 100 Seiten dürfen wir den Serienmörder Francis Ackermann Jr. kennenlernen. Dieser wird in eine neue Einrichtung verfrachtet, was er nicht weiß ist, dass die Psychologin eine Bekannte ist. Er hat ihre Familie ausgelöscht und sie ist die einzige Überlebende.

Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, denn es war spannend und interessant. Einziges Manko ist, dass mir persönlich die Handlung einfach zu kurz war. Allerdings ist diese ein guter Einstieg in weitere Geschichten über Francis. Es gibt Brutalität, deswegen würde ich jetzt die Geschichte nicht an jemanden empfehlen, der schwache Nerven hat.

Die Charaktere waren recht gut beschrieben. Man bekommt einen guten Überblick über diese, obwohl ich mir jetzt mehr Hintergrund gewünscht hätte, was aber sicher in den Folgebänden vorhanden sein wird. Der Autor gibt auch einen recht interessanten Einblick über die Vergangenheit von Francis und man merkt, dass er es nicht leicht hatte.

Die Schreibweise war sehr flüssig und flott. Das Buch war toll zu lesen und es war alles wunderbar verständlich.

Das Cover finde ich persönlich jetzt nicht so toll.

Zum Autor:

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Neben der Schriftstellerei verbringt Ethan Cross viel Zeit damit, sich sozial zu engagieren, wobei ihm vor allem das Thema Autismus sehr am Herzen liegt.

Quelle: Verlag

Fazit:

4 von 5 Sterne. Spannende Geschichte. Etwas zu kurz, aber interessant. Kann ich eine Empfehlung aussprechen.

Loading Likes...

Write A Comment

*