Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 23.10.2018
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Wie Hund und Katz
Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen …
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Endlich war es soweit und ich konnte nun das Finale um die drei Tierärzte lesen. Dieses Mal stand Drake im Mittelpunkt, da ja seine beiden Geschwister bereits ihr Glück gefunden haben. Drake und auch Zoe waren bereits aus den Vorgängern bekannt und man konnte vielleicht doch auch dezent erahnen in welche Richtung es gehen wird.

Persönlich empfand ich es als sehr nett, wie die Autorin, die beiden zueinander finden lässt. Es dauert etwas und es geht alles recht langsam voran. Zuerst schreiben sich die beiden hauptsächlich und irgendwann geht der Schalter dann doch um. Irgendwie fand ich es toll, wie Drake, der ja teilweise noch seiner Frau hinterher trauert, doch immer mehr beginnt sich zu öffnen und auch seine Mitmenschen wieder vermehrt wahrnimmt und das alles nur wegen Avery. Irgendwie niedlich. So ist es für ihn auch einer der Dinge, wieso er nun mehr auf Zoe schaut und merkt, dass hier was nicht so ganz in Ordnung ist. Diese hat nämlich kein leichtes Schicksal, denn ihre Mutter ist an Alzheimer erkrankt und macht ihr das Leben schwer. Für mich war das Buch eine Achterbahn der Emotionen und zwar nicht immer nur positive Dinge, aber zum Abschluss kommt natürlich ein Happy End.

Drake und Zoe fand ich zwei sehr sympathische Hauptprotagonisten, denn beiden waren absolut authentisch beschrieben und ich konnte ihre Handlungen teilweise gut nachvollziehen. Drake empfand ich einfach als richtig toller Typ, er wirkte familienbewusst und nett. Zoe machte einen sehr starken Eindruck, denn sonst würde man mit solch einer Erkrankung nicht umgehen können, dennoch würde ich manche Entscheidungen von ihr kritisieren. Beispielsweise, wie kann man jemandem versprechen, dass er zu Hause bleiben darf, wenn man erkrankt ist? Da muss man doch auch etwas an die entsprechende Person denken. Generell würde ich aber dennoch sagen, dass beide eine tolle Entwicklung durchmachen und es eine Freude war, dabei zu sein.

Die Nebencharaktere waren natürlich so einige alte Bekannte und es war schön auch diese wiederzusehen.

Die Schreibweise war toll und angenehm zu lesen, es machte alles einen sehr flüssigen Eindruck und gerade den Tierarztaspekt fand ich gut und realistisch recherchiert. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was schön für Abwechslung sorgt.

Das Cover gefällt mir wieder gut und es ist wieder im Stil der anderen beiden Bücher gehalten.

Leseprobe

 

Fazit:

Wunderbarer Abschluss der Reihe. Viele Gefühle, die mich toll unterhalten haben. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

5 von 5 Sterne.

 

Zur Autorin:

Kelly Moran lebt mit ihren drei Söhnen in South Carolina, in den Südstaaten der USA. Sie gehört der Autorenvereinigung der Romance Writers of America an und wurde schon mit diversen Preisen ausgezeichnet. Die Trilogie «Redwood Love» ist ihre erste Veröffentlichung in Deutschland. Die Reihe wurde in den USA von Kritikern und Lesern begeistert aufgenommen. So urteilte beispielsweise die RT Book Reviews über Band 1: «So voller Wärme und Gefühl, dass man sich unweigerlich verliebt … Das von Humor, Zärtlichkeit und Sexyness durchzogene Buch ist ein Hauptgewinn.»

Quelle: Verlag

 

Weitere Geschichten, die mir von der Autorin bekannt sind:
Loading Likes...

Write A Comment

*