Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 21.09.2017
Seitenanzahl: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer
Erhältlich als:

  • Hardcover: 19,99 Euro
  • eBook: 14,99 Euro
  • Hörbuch: 22,30 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich habe mich von der Thematik des Buches angesprochen gefühlt, denn ich finde die Idee, dass man über den Tod entscheiden kann, sehr interessant. Nach Beendigung des Buches kann ich nun sagen, dass ich definitiv nicht enttäuscht bin. Sehr unterhaltsam.

Die Geschichte spielt in der Zukunft, welche zwar optisch jetzt nicht so direkt beschrieben wird, was ich zwar schade fand, mich aber nicht groß gestört hat. Allerdings gibt es in dieser Zukunft unsterbliche Menschen oder auch einige technische Neuerungen, welche ich recht interessant dargestellt fand. Im großen und ganzen würde ich sagen, dass auf mich alles sehr realistisch und gut vorstellbar gewirkt hat.

Schon zu Beginn des Buches ist man gleich mitten im Geschehen und wir treffen auf Citra. Der Autor gibt dem Leser nicht viel Zeit sich einzugewöhnen, was ich aber sehr gut gemacht fand, denn so war es schon von Anfang sehr spannend.

Persönlich hat mir das Buch wirklich gut gefallen, denn der Autor hat einen Humor, der mir sehr liegt und zusagt. Natürlich will jetzt nicht die Abschnitte verraten, aber es gab so diverse Stellen, wo ich dachte, wie klasse ist denn das. Was mich definitiv auch begeistert hat, war die Beschreibung der Lehre zum Hüter des Todes, denn ich fand das wirklich sehr spannend und mir hat es auch gefallen, welch unterschiedliche Ansätze von diesen Hütern gelehrt werden. Der Verlauf der Geschichte fand ich durchwegs spannend, denn der Autor hat so einige Überraschungen für den Leser und so hatte ich immer das Gefühl, dass der Spannungsbogen gehalten wurde und ich habe mich so definitiv nicht gelangweilt. Wirklich wunderbar.

Ab einem gewissen Punkt in der Geschichte konnte ich das Ende zwar erahnen, allerdings habe ich mich daran nicht gestört, denn es ist ein toller Übergang zur Fortsetzung und darauf bin ich ja nun schon riesig gespannt.

Citra und Rowan waren mir wirklich beide sehr sympathisch, obwohl ich jetzt nach Beendigung der Geschichte, etwas mehr zu Citra tendieren würde. Ich empfand beide als sehr authentisch und tiefgründig. Gerade Citras Entwicklung hat mir gut gefallen, denn zuerst hatte sie ja einige Bedenken, aber ich hatte das Gefühl, dass ich diese im Laufe der Geschichte verflüchtigen. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die weitere Entwicklung der beiden und ob sich hier noch was ergibt.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Ich würde sagen, dass mich alle, sowohl im positiven, als auch im negativen Sinn begeistert haben. Der Großteil wirkte auch recht interessant.

Die Schreibweise war sehr leicht und flüssig und ich konnte das Buch, trotz der doch eher schwierigeren Thematik sehr gut und flott lesen. Der Autor hat alles sehr gut verständlich beschrieben, sodass man als Leser der Handlung wirklich wunderbar folgen kann. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt. Zusätzlich gibt  es immer wieder Ausschnitte aus diversen Schriften der Scythe, welche auch sehr interessant fand.

Das Cover ist ja wirklich sehr hübsch. Dieser schimmernde Effekt ist wirklich sehr ansprechend. Gefällt mir sehr gut.

Zum Autor:

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Genialer Auftakt. Kann ich euch weiterempfehlen. Ich fand die Idee mit dem Tod gut und interessant umgesetzt. Klasse

 

Leseprobe!?!

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*