Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 05.07.2018
Seitenanzahl: 338 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Hüte dich vor der dunklen Seite der Magie** Luisa ist alles andere als eine Draufgängerin. Nie würde sie die Regeln brechen, ganz gleich welche, schließlich hatte sie stets nur ein Ziel: Teil der Organisation zu werden, die alles Fantastische vor den Augen der Menschen verbirgt – der Agency. Und endlich hat sie es geschafft! Seit Kurzem ist sie ein Special Agent der Anderswelt. Aber ausgerechnet einer ihrer neuen Teamkollegen bringt sie mit seinem rebellischen Charakter und seinem entwaffnenden Lächeln immer wieder aus dem Konzept. Alator Stanson ist ein Womanizer, wie er im Buche steht, und niemals würde Luisa seinen Avancen nachgeben. Vor allem jetzt nicht, da ein magischer Kristall aufgetaucht ist, der Jahrhunderte verschwunden war und das Tor zu einer Welt birgt, die niemals geöffnet werden darf. Der Schattenwelt.

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich habe ja schon ein paar Bücher der Autorin gelesen und fand diese richtig toll, allerdings ist dieses hier, mein erstes aus der “Secret Elements” – Reihe und so war ich richtig gespannt darauf.

Wir begleiten hier Luisa, die ihren Traum erfüllt hat und zwar ist sie eine frische Agentin und wurde dem Team 6 zugeteilt. Hier trifft sie auf tolle neue Kameraden, aber ebenso auf Alator. Allerdings darf Luisa auch viele tolle neue Aufgaben erledigen und sie muss auch verhindern, dass das Tor zur Anderswelt geöffnet wird.

Ich fand die Geschichte um Luisa sehr unterhaltsam und spannend. Es war sehr interessant für mich zu sehen, wie sich Luisa in das Team einfügt, stellenweise würde ich es sogar als amüsant bezeichnen. Der Spannungsbogen wurde für mich durchwegs gehalten und zwar von Beginn an. Die Autorin hat einige Wendungen im Plot eingebaut, was ich toll fand und sehr ansprechend fand.

Die Charaktere fand ich reizend beschrieben. Allen voran Luisa und Alator. Luisa fand ich von Beginn an sehr sympathisch und es hat mir gefallen, wie diszipliniert und enthusiastisch sie gewirkt hat. Ich würde sie als sehr authentisch bezeichnen. Alator war auch rech gelungen. Auf mich wirkte er, wie ein typischer Frauenheld. Recht ansehnlich und erfolgreich, dennoch fand ich ihn sympathisch.

Auch die restlichen Teammitglieder waren toll und liebevoll dargestellt. Wirklich sympathische Personen.

Die Schreibweise war sehr flüssig und locker, sodass das Buch wieder sehr angenehm zu lesen war. Ich fand das Setting mit der Anderswelt und der Agentur sehr interessant und gut umgesetzt, sodass ich richtig Lust auf mehr Geschichten aus dieser Reihe habe. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was recht abwechslungsreich ist. Die Handlung war sehr gut verständlich und man konnte dieser gut folgen.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und schön gestaltet. Es passt zu den anderen Büchern der Reihe.

 

Zur Autorin:

Johanna Danninger, geboren 1985, lebt als Krankenschwester mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern. Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen. Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!

Quelle: Verlag

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Unterhaltsames Buch mit einem tollen Setting und sympathischen Charaktere. Kann ich weiterempfehlen.

Loading Likes...

Write A Comment

*