(c) Warner

Hallo meine Lieben,

endlich habe ich mich an die erste Staffel von Westworld getraut und ich frage mich, wieso ich denn so lange gewartet habe, denn ich bin absolut hin und weg. Die Serie ist halt aktuell noch in keinem Streaming Dienst enthalten und ich finde es einfach mittlerweile bequemer, wenn ich den Blu Ray Player nicht aktivieren muss, sondern mich nur bei Netflix einlogge.

 

Inhalt: 

Westworld wurde von Jonathan Nolan und Lisa Joy für das Fernsehen entwickelt und ist eine Odyssee über die Anfänge des künstlichen Bewusstseins und die Entwicklung der Sünde. Es erforscht eine Welt, in der jedes menschliche Gelüst befriedigt werden kann. Die Serie erkundet durch die Augen von lebensechten KI-“Hosts” im Park, was es bedeutet, menschlich zu sein, und untersucht die Grenzen einer exotischen Welt an der Kreuzung von Zukunft und Vergangenheit. Sorgfältig gestaltet, bietet Westworld den Zuschauern eine noch nie dagewesene, immersive Welt, in der sie werden können, wer sie schon immer sein wollten – oder von dem sie noch nie wussten, dass sie es waren. Keine Regeln, keine Gesetze, keine Urteile. Leben ohne Grenzen. Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood, James Marsden, Thandie Newton, Jeffrey Wright und andere spielen in dieser einstündigen Drama-Serie von Bad Robot Productions und Kilter Films.

Quelle: Warner Deutschland

 

CAST:

Evan Rachel Wood – Dolores Abernathy
Anthony Hopkins – Dr. Robert Ford
Ben Barnes – Logan
Ed Harris – Man in Black
Thandie Newton – Maeve Millay
James Marsden – Teddy

 

(klickt aufs Bild, dann könnt ihr den Trailer schauen –> Datenschutzmodus erweitert)

 

Meine Meinung:

Die Serie war mir schon vor längerer Zeit ins Auge gefallen und jetzt war es endlich soweit. Schon alleine die Inhaltsangabe von wegen Themenpark mit sogenannten Hosts und Gästen, die Storylines nachspielen und erleben, fand ich ganz interessant.

Bereits in der ersten Folge war ich begeistert von den tollen Aufnahmen des Parks, da hatte ich sofort das Gefühl, dass ich im Wilden Westen bin. Alles wirkte auf mich irgendwie romantisch und auch irgendwie spannend, denn im Laufe der Serie sieht man auch sehr viele Außenbereiche des Parks und hier gibt es dann doch auch noch sehr viele spannende Abschnitte zu sehen.

Persönlich fand ich auch die Aufnahmen außerhalb des Parks recht gelungen und vielleicht auch irgendwie gruselig, wenn man sich jetzt mal vorstellen würde, dass wäre real.

Kurz gesagt. Die Aufnahmen sind einfach eine Wucht, egal ob jetzt im Park oder Backstage.

(c) Warner

Die Handlung besteht aus drei Haupthandlungssträngen, die sich für die Zusehen immer mehr lichten. Wir haben da Maeve, die plötzlich immer mehr Erinnerungen an ihre vorherigen Leben hat und sich nun dagegen zu wehren beginnt. Fasziniert haben mich die Aufnahmen von ihr und wie sie versucht den Erklärungen der Angestellten zu folgen. Sehr interessant.

Die Abschnitte um Dr. Ford fand ich ebenso wirklich unterhaltsam, denn man sieht ihn hauptsächlich am Grübeln und wie er versucht sich neue Storylines zu überlegen. Er hat auch Kontakt mit den Geldgebern des Parks und man merkt auf der Stelle, dass sich diese nicht mögen.

Die Sache mit dem Man in Black  fand ich sehr spannend, denn von ihm bekommt man die tollste Übersicht des Parkes, denn er unternimmt sehr viel und erledigt vieles. Er ist auf der Suche nach einem Labyrinth und muss dadurch sehr viele Kämpfe ausfechten.

Generell fand ich die Spannungsbögen während der ganzen Handlung wirklich gut gehalten. Klar es gab schon mal kleinere Abschnitte, die Wiederholungen waren oder sich einfach gezogen haben, aber es hat mich jetzt nicht gestört. Toll fand ich, wie sich die Maschinen immer versuchen zu wehren denn in diesem Zusammenhang bin ich gespannt auf die zweite Staffel.

 

(c) Warner

Der Cast hat mich absolut überzeugt, denn gerade Thandie Newton und Evan Rachel Wood hatten es nicht leicht, finde ich. Da gab es so einige Szenen, bei denen ich dachte, sowas könnte ich nicht spielen. Richtig toll. Es hat mich auch gefreut, dass man einige bekannte Gesichter sieht, wie Anthony Hopkins oder auch Ed Harris.

Richtig toll, fand ich auch das Intro. Diese Musik hatte was und auch die Aufmachung hat mich sehr angesprochen.

 

(klickt aufs Bild, dann könnt ihr den Trailer schauen –> Datenschutzmodus erweitert)

 

Fazit:

5 von 5 Sterne.
Eine richtig tolle Serie, die man aus meiner Sicht absolut gesehen haben muss. Die Mischung aus Zukunft und Western war für mich sehr spannend. Die Aufmachung und der Sound war ebenso richtig klasse. Auch die Schauspieler fand ich absolut passend und konnten mich begeistern.

 

Falls ich jetzt jemanden auf den Geschmack gebracht habe, kann man die Serie hier kaufen:

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*