Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 01.02.2019
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 5,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

»Ich soll was für Sie tun?« George Easton traut seinen Ohren nicht. Hat Miss Honor Cabot ihn tatsächlich gebeten, die Verlobte ihres Stiefbruders zu kompromittieren? Die verzweifelte Debütantin nennt ihm sogar einen guten Grund: Besagte Dame droht damit, den Cabot-Schwestern die gesellschaftliche Stellung zu rauben. Halb amüsiert, halb beeindruckt lässt der uneheliche Sohn eines Adligen sich auf das riskante Spiel ein. Schließlich ist er berüchtigt für seine Affären. Doch nur allzu bald wird ihm klar, dass er viel lieber die erfrischend unkonventionelle Miss Honor verführen würde …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich fand die Inhaltsangabe und den Titel des Buches sehr vielversprechend, denn wer liest nicht gerne Bücher über irgendwelche Skandale. So war ich dann wirklich gespannt, was denn in dieser Geschichte alles passieren wird, aber nach dem Ende des Buches kann ich sagen, dass der Skandal fehlt und ich fand es irgendwie schade.

Im Mittelpunkt steht Honor, die eine wunderbare, lustige junge Frau ist. Sie ha allerdings ein Problem und zwar will ihr Bruder ihre beste Freundin heiraten und für die damalige Zeit hätte es dann geheißen, dass Honor und ihre Mutter ausziehen müssen. Allerdings lässt sie sich bei einem Glücksspiel versprechen, dass George eben diese Freundin verleitet, sodass die Hochzeit nicht zustande kommen wird.

Die Idee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, aber aus meiner Sicht hat einfach der wirklich Skandal gefehlt, denn wie man dezent erahnen kann, kommen auch von Honor die Gefühle ins Spiel und so ist die ganze Handlung ein hin und her von Gefühlen, Dramen und Feiern. Persönlich hat mir auch etwas die Spannung gefehlt, denn diese Ideen, wie man die Verlobte hätte durcheinander bringen können, war nicht originell und auch nicht spannend genug. Auch die Abschnitte von Honor und George waren jetzt nicht so wirklich überzeugend, obwohl es sehr nett war zu erfahren, was zwischen den beiden passiert.

Die Charaktere waren toll und authentisch beschrieben. Allerdings hat mich dieses Mal die Hauptprotagonistin nicht überzeugt, denn sie machte einen sehr egoistischen Eindruck und so war sir mir sehr unsympathisch. Ich hatte das Gefühl, egal mit wem sie in Kontakt tritt, sie will nur das beste für sich rausschlagen. Die restlichen Personen waren aber in Ordnung.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen, sodass ich relativ schnell mit der Geschichte durch war. Der Handlung konnte man gut folgen, denn es war alles toll von der Autorin beschrieben. Leider war es aber dennoch stellenweise etwas fad, denn man hätte mehr Action einbauen können.

Das Cover finde ich sehr passend zur Handlung gestaltet.

 

Fazit:

Tolle Grundidee für eine Geschichte, dennoch leider nicht überzeugend umgesetzt. Kann ich euch nicht wirklich weiterempfehlen.

3 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Julia London hat sich schon als kleines Mädchen gern Geschichten ausgedacht. Später arbeitete sie zunächst für die US-Bundesregierung, sogar im Weißen Haus, kehrte aber dann zu ihren Wurzeln zurück und schrieb sich mit mehr als zwei Dutzend historischen und zeitgenössischen Romanzen auf die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today. Sie lebt mit ihrer Familie in Austin, Texas.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*