Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 06.09.2018
Seitenanzahl: 346 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Wenn Legenden Wirklichkeit werden und deine Helden ihr wahres Gesicht zeigen…** 
Mythen, Sagen und Legenden – das ist die Welt von Skye, die lieber für ein Geschichtsreferat recherchiert, als sich auf einem Konzert die Ohren volldröhnen zu lassen. Pech für sie, dass ausgerechnet ihr bester Freund den begehrten Platz als Schlagzeuger in der angesagtesten Indie-Rockband der Stadt ergattert. Notgedrungen trifft Skye nun ständig auf Thorsson, den düsteren Sänger der Band, dem es jedes Mal gelingt, sie aus dem Konzept zu bringen. Erst als Skye in seinen Songtexten Hinweise auf ihre geliebten nordischen Mythen entdeckt, versucht sie hinter seine Fassade aus Coolness und Exzessen zu blicken und kommt ihm und seinem Geheimnis dabei deutlich näher als beabsichtigt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich auf die Geschichte um Skye gefreut, denn wer liest nicht gerne von Göttern und alles was dazugehört. Leider muss ich jetzt nach Beendigung sagen, dass mir etwas gefehlt hat.

Die Handlung Skye und Thorsson fand ich ganz okay, denn war war für mich eine schöne runde Sache. Es war auch interessant zu sehen, wie Sky, die ja als Streberin gilt, sich hier mit der Band und hier im besonderen Thorsson einlässt. Allerdings fand ich das Ende irgendwie schade, denn es einfach sehr offen gehalten und es hat mir so einiges gefehlt.

Allerdings muss ich auch sagen, dass mir während der Handlung auch so einiges Male Dinge aufgefallen, denn viele Ereignisse waren da und schon wieder vorbei. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass einiges einfach zu überraschend geendet hat, was ich schade fand. So kam es mir auch vor, dass ich durch die Geschichte gehetzt bin. Auch gab es im Plot einfach zu wenige Überraschungen oder die, die vorkamen, waren etwas zu vorhersehbar. So, fand ich die Geschichte dann doch so manches Mal etwas fad.

Die Charaktere fand ich etwas oberflächlich und ich konnte jetzt keinen wirklich gut visualisieren, aber bei Skye war mir das dennoch gelungen. Skye war mir aber keine sympathische Person. Ihre, ich weiß immer alles besser, Art war wirklich anstrengend und nervig. Sie wäre jetzt auch niemand mit dem ich befreundet sein wollte.

Der Schreibstil war dennoch sehr locker und flüssig, dadurch war das Buch sehr gut zu lesen. Der Handlung konnte man sehr gut folgen und alles war wirklich sehr gut verständlich. Einzig die Dialoge würde ich jetzt, zumindest stellenweise als eher nervig bezeichnen.

Das Cover gefällt mir und es gefällt mir recht gut.

 

Zur Autorin:

Lea McMoon hat phantastische Geschichten in ihrem Kopf, seit sie denken kann. Doch bevor sie endlich anfing ihre Geschichten auch aufzuschreiben, widmete sie sich einer ganzen Reihe anderer kreativer Tätigkeiten, von denen sie einige immer noch beruflich ausübt. Wenn sie eines nicht leiden kann, dann sind es Langeweile und Eintönigkeit. Deshalb sprudeln ständig neue Ideen aus ihr heraus und manche davon finden den Weg in eine Geschichte und hoffentlich in die Herzen ihrer Leser.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

3 von 5 Sterne. Konnte mich nicht ganz überzeugen, daher auch nur eine bedingte Weiterempfehlung. Für mich hat hier irgendwas gefehlt.

Loading Likes...

2 Comments

  1. Hmm, ich hatte das Buch auch bereits auf dem Schirm, aber war mir unsicher, ob ich es mir kaufen soll oder nicht, weil ich zurzeit so viele ungelesene Bücher Zuhause habe 🙂
    Deine Rezension finde ich aber sehr gelungen und ich kann deine genannten Punkte sehr gut nachvollziehen. Gerade die nicht wirklich vorhandenen Überraschungen und vorhersehbaren Kehrtwendungen würden mir nicht gefallen … Dann auch noch die unsympathische Art der Protagonistin. Ich glaube, da passe ich bei dem Buch erstmal.
    Alles Liebe,
    Janika

    • Eva - Maria Reply

      Hallo Janika,

      ich kenne dein Problem mit den zuvielen Büchern, die noch gelesen werden wollen. 🙂

      Lg, Eva

Write A Comment

*