Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

Erscheinungsdatum: 14.05.2018
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 15,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 15,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Wer träumt nicht von einem Haus in Cornwall? Elodie hatte bisher eigentlich andere Pläne – bis ihre Beziehung spektakulär scheitert und ihr Exfreund ihr statt ewiger Liebe Geld für einen Neuanfang bietet. Als sie auf das Inserat für ein hübsches kleines Bed & Breakfast in St. Ives stößt, räumt Elodie kurz entschlossen das Konto leer, kauft das Haus unbesehen und reist nach Südengland. In dem kleinen Fischerdörfchen stürzt sie sich nicht nur in die Renovierung, sondern lernt auch die schüchterne Helen und die lebenslustige alte Dame Brandy kennen, mit denen sie bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam erleben die drei Frauen einen unvergesslichen Sommer, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war – vor allem nicht in Elodies Herz …

Meine Meinung:

“Sommerhaus zum Glück” ist mein erstes Buch der Autorin und es hat mir richtig gut gefallen. Ich fand die Idee, dass wir hier Elodie nach Cornwall begleiten dürfen, richtig gut und interessant umgesetzt. Dort trifft sie außerdem noch auf Brandy und Helen und auch über diese beiden erfahren wir noch mehr.

Die Handlung fand ich absolut reizend, denn es war irgendwie von allem etwas da. Es gibt Emotionen, Drama und man bekommt so einen richtig tollen Einblick über Cornwall. Persönlich hätte ich jetzt nach Beendigung der Geschichte sofort Lust mal dorthin zu reisen. Die Schicksale der Frauen empfand ich als sehr interessant und ansprechend beschrieben, sodass mir nie langweilig wurde. Besonders Elodies Abschnitte haben es mir angetan, man konnte zwar dezent erahnen in welche Richtung es gehen wird, dennoch habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Gerade bei ihren Textpassagen hat die Autorin auch einiges an Humor bewiesen, denn ich musste so einiges mal wirklich laut lachen. Hier verrate ich nur: Schritte und Haus.

Das Setting in Cornwall bzw. St. Ives war wunderbar gewählt und es war absolut liebenswürdig beschrieben. Aus meiner Sicht war es eine Liebeserklärung an die dortige Gegend. Alles war sehr schön und authentisch beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen.

Elodie war mir eine sympathische Hauptprotagonistin. Ich fand sie ganz interessant und auch glaubwürdig beschrieben. Ihre Handlungen hatten mein vollstes Verständnis und ich konnte auch ihre Reaktionen auf ihren Ex absolut nachvollziehen.

Ich würde auch die Nebencharaktere als durchwegs gelungen bezeichnen. Viele empfand ich als recht interessant und authentisch.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig, sodass sich das Buch sehr gut und vor allem flott hat lesen lassen, denn ich wollte das Buch gar nicht weglegen. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der drei Frauen erzählt, was ich wahnsinnig spannend fand.

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde es passt wirklich gut zur Handlung. Auch bekommt man schon ein dezentes Sommerfeeling würde ich sagen.

Zur Autorin:

Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und wurde zum Bestseller. Auch Mein Herz ist eine Insel war ein großer Erfolg. Sommerhaus zum Glück ist nun ihr dritter Frauenroman bei Blanvalet.

Mehr Infos zur Autorin: Anne Sanders, Instagram, Twitter

 

Fazit:

5 von 5 Sterne. Emotionaler, unterhaltsamer Roman, der mir wirklich gut gefallen hat. Großer Pluspunkt ist das tolle Setting. Kann ich euch definitiv weiterempfehlen.

Loading Likes...

Write A Comment

*