Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 03.05.2018
Seitenanzahl: 231 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Tanzen gehört so gar nicht zu den Talenten von Schulsprecherin Hayne. Und trotzdem steht die Vorzeigeschülerin nun vor der Herausforderung, eine Choreographie für das Frühlingsfest der Schule vorzubereiten und obendrein auch noch einen geeigneten Tanzpartner zu finden. Mädchenschwarm Arthur kommt ihr da mit seinen Tanzkünsten gerade recht. Doch das Ganze hat seinen Preis: Dafür, dass Arthur ihr das Tanzen beibringt, muss Hayne seine Freundin spielen. Was für beide anfangs nur ein Mittel zum Zweck ist, entwickelt sich Schritt für Schritt zu etwas, das die Herzen der beiden ziemlich aus dem Takt bringt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Wie im Titel ja schon ersichtlich, geht es hier ums Tanzen und da ich Fan von Filmen und ähnlichem bin, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, wollte ich natürlich auch diese Geschichte hier lesen.

Da es sich hier um den Debütroman der Autorin handelt, ist es natürlich auch mein erstes Buch von ihr. Allerdings hoffe ich schwer, dass es hier noch mehr tolle Geschichten geben wird. Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Haye, die vieles kann, aber Tanzen gehört nicht dazu. Sie hat allerdings die Aufgabe für eine Festlichkeit ihrer Schule, eine Choreographie zu lernen und vorzustellen. Diese Aufgabe übernimmt nun Arthur, dieser hat allerdings eine Bitte und zwar soll Haye seine Freundin spielen.

Die Handlung war wirklich wunderbar und ich habe mich echt toll unterhalten gefühlt. Klar werden doch so einige Themen, die hier zu erwarten sind, aber ich habe mich dennoch amüsiert. Ich hatte das Gefühl, dass es zwischen den beiden schon recht bald knistert, denn hat es aus meiner Sicht etwas gedauert. Die Tanzszenen fand ich richtig toll und ich konnte mir diese auch optisch sehr gut vorstellen, denn diese wurden wirklich sehr ansprechen beschrieben. Manche Dinge empfand ich auch als wunderbar humorvoll. So wurde mir während der ganzen Geschichte wirklich nie langweilig und ich war absolut animiert das Buch in einem zu Lesen, da es auch nicht so viele Seiten hat.

Die beiden Hauptcharaktere fand ich wirklich reizend und sehr sympathisch. Gerade Arthur wirkte auf mich wirklich authentisch, obwohl er der Mädchenschwarm der Schule ist und ich fand es auch von wirklich klasse, das er Haye geholfen hat. Ich würde aber auch Haye als sehr nett bezeichnen, denn ihre Art empfand ich von Beginn sehr angenehm.

Auch die Nebencharaktere würde ich als gelungen bezeichnen, denn ich fand diese wirklich glaubwürdig und sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig. Das Buch war sehr gut zu lesen und die Handlung war sehr gut verständlich. Das Setting auf dieser Schule hat mir gut gefallen, denn ich fand es wirklich interessant.

Das Cover gefällt mir relativ gut und ich finde es sehr ansprechend.

 

Zur Autorin:

Verena Bachmann, geb.1987 in Aschaffenburg, lebt mit Hund und Katzen in einem kleinen Dorf im schönen Spessart. Nach einem freiwilligen ökologischen Jahr absolvierte sie eine Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeitet heute in einem Unternehmen für Modeaccessoires. Die Liebe zu Büchern weckte im Grundschulalter Enid Blyton und inzwischen stapeln sich die vielseitigsten Romane in ihren Regalen. Doch trotz bunter Auswahl reichte lesen allein irgendwann nicht mehr aus und so beschloss sie ihre eigenen Gedanken ebenfalls einmal zu Papier zu bringen.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Reizende, unterhaltsame Liebesgeschichte, die ich euch unbedingt weiterempfehlen kann.

Loading Likes...

Write A Comment

*