Erscheinungsdatum: 21.05.2018
Seitenanzahl: 640 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 10,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 7,40 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Deutschland 1914. In Europa gärt es, auf dem Familiengut der Degnellys in Ostpreußen blickt man jedoch noch voller Zuversicht in die Zukunft. Vor allem die 18-jährige Tochter Felicia träumt von einem aufregenden, glücklichen Leben. Ein Traum, der sich in einer harten Zeit bewähren muss, denn die nächsten Jahre bringen auch für Felicia das Ende ihrer vertrauten Welt. Dennoch liebt sie das Leben, das Risiko und vor allem zwei sehr gegensätzliche Männer. Inmitten der Wirren des Krieges entwickelt sie sich zu einer unabhängigen Geschäftsfrau, die hoch spielt und tief fällt. Bei all dem begleiten sie ihr tiefes Gefühl der Verantwortung für ihre Familie – und der Wille, sich von Niederlagen nie entmutigen zu lassen. Ein Wille, der auch die Frauen der nachfolgenden Generationen prägen wird …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Sturmzeit” ist der Auftakt der Sturmzeittrilogie, welche nun vom Verlag mit neuem Design und überarbeitet nochmals neu herausgegeben wurde.

Wir dürfen hier die Hauptprotagonistin Felicia durch den ersten Weltkrieg begleiten. Zusätzlich erfährt man auch noch so einiges über die Schicksale von Personen, die im Zusammenhang mit Felicia stehen.

Persönlich hat mir der Auftakt der Trilogie richtig gut gefallen, denn man bekommt einen sehr guten Einblick in die damaligen Wirren des Krieges, aber ebenso in die Lebensumstände der damaligen Menschen. Dieser Aspekt fand ich wirklich interessant, denn es wurde alles recht übersichtlich und kompakt beschrieben. Ich fand es auch recht gelungen, dass hier nicht mit zuvielen Jahreszahlen um sich geworfen wurde.

Die Handlung um die Charaktere hat mich ebenso wirklich angesprochen und ich fand es richtig spannend zu sehen, welche Entwicklungen sich um Felicia ergeben werden. Allerdings fand ich, dass die Autorin hier manche Übergänge zu unübersichtlich gemacht hat und ich so wirklich aufpassen musste, dass ich nichts verpasse. Auch mit den Wechsel von ihr zu anderen Personen, fand ich es manchmal etwas anstrengend. Man erfährt aber auch wirklich viel über sie und ihre Familie.

Die Personen in dem Buch fand ich gut beschrieben und alle machten auf mich einen recht authentischen Eindruck. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich eine Person bevorzuge oder eben nicht. Die Autorin präsentiert dem Leser allerdings eine tolle Vielfalt an Personen und so ist sicher für jeden Leser was dabei.

Der Schreibstil war sehr flüssig, allerdings würde ich ihn einfach wegen der Thematik nicht unbedingt als leicht bezeichnen. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der unterschiedlichsten Personen erzählt, was ich recht gut gewählt fand, denn man bekommt einen tollen Überblick.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es passt zu einer historischen Geschichte.

 

Zur Autorin:

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Die Betrogene und zuletzt Die Entscheidung eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang 28,5 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.
Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Toller Auftakt. Spannend und interessant. Klare Kauf – und Leseempfehlung

Loading Likes...

Write A Comment

*