Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 13.08.2018
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Loewe
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 16,95 Euro
  • eBook: 12,99 Euro
  • Hörbuch: 9,95 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Eine abgelegene Rehaklinik ist Schauplatz des neuesten Thrillers von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Diesmal denkt die ehemalige Medizinjournalistin Chancen und Gefahren der modernen Hirnforschung konsequent weiter und trifft wieder einmal einen Nerv – buchstäblich! 

Ein schwerer Motorradunfall katapultiert den siebzehnjährigen Timo aus seinem normalen Leben und fesselt ihn für Monate ans Krankenbett. Auf dem Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll er sich von seinen Knochenbrüchen und dem Schädelhirntrauma erholen. Aber schnell stellt Timo fest, dass sich merkwürdige Dinge im Haus abspielen: Der Junge, mit dem er sich das Zimmer teilt, gilt als Wachkomapatient und hoffnungsloser Fall, doch nachts läuft er herum, spricht – und droht Timo damit, ihn zu töten, falls er anderen davon erzählt. 

Eine Sorge, die unbegründet ist, denn Timos Sprachzentrum ist schwer beeinträchtigt, seine Feinmotorik erlaubt ihm noch nicht niederzuschreiben, was er erlebt. Und allmählich entdeckt er an sich selbst Fähigkeiten, die neu sind. Er kann Dinge, die er nicht können dürfte. Weiß von Sachen, die er nicht wissen sollte … 

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

“Thalamus” ist mein zweites Buch der Autorin und ich was so richtig gespannt darauf, denn schon alleine das Setting in einer Klinik fand ich ganz interessant.

Es ist die Geschichte von Timo, der nach einem Unfall in die Rehaklinik eingeliefert wird. Hier soll er wieder auf die Beine kommen, denn es wurde so einiges im Gehirn geschädigt und es braucht Zeit. Er hat auch Probleme mit dem Sprechen und kann sich so nicht ausdrücken. Alles läuft relativ normal, bis Timo merkt, dass in den Nächten seltsame Dinge passieren und er sich mutig aufmacht und versucht mehr darüber herauszufinden.

Persönlich fand ich die Handlung richtig gut und auch interessant. Die Erwähnung der vielen medizinischen Dinge fand ich ganz interessant und man merkt hier, dass die Autorin in diesem Bereich tätig war, denn alles wirkte sehr gut recherchiert und gut beschrieben. Der Spannungsbogen wurde durchwegs sehr gut gehalten und ich fand es jetzt an keiner Stelle fad, obwohl es vielleicht ganz toll gewesen wäre, wenn es mehr Überraschungen gegeben hätte, dennoch habe ich mich toll unterhalten gefühlt.

Die beschriebenen Personen fand ich sehr gelungen und authentisch beschrieben. Timo hat mir sehr imponiert, denn trotz seiner Probleme hat er sich nicht unterkriegen lassen und so versucht die komischen Dinge aufzulösen. Wirklich mutig und sympathisch.

Auch die Nebencharaktere würde ich als glaubwürdig bezeichnen, denn ich fand es recht interessant, welche unterschiedlichen Charaktere von der Autorin erwähnt werden. Eine schöne Vielfalt.

Der Schreibstil war sehr flüssig und locker, zugleich aber auch sehr fesselnd, denn ich fand die Geschichte so toll, dass ich das Buch gar nicht weglegen wollte. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Timo erzählt, was ich wirklich sehr gut fand, denn der Autorin ist es toll gelungen seine Gefühle und seine Gedanken dem Leser näherzubringen, obwohl er sich ja gar nicht ausdrücken kann. Wirklich klasse.

Das Buch wird ja als Jugendthriller bezeichnet, was ich aber nicht gemerkt habe, außer an den jugendlichen Personen. Ich würde das Buch auch durchaus Erwachsenen empfehlen.

Das Cover ist ja mal richtig genial. Sehr ansprechend und schön gestaltet. Ein echter Hingucker.

 

Zur Autorin:

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen und ihre Thriller für Erwachsene sind genauso regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden, wie ihre Jugendbücher. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Mehr Infos zur Autorin: Ursula Poznanski

Quelle: Verlag

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Spannendes Setting und eine tolle Geschichte. Kann ich weiterempfehlen.

Hier geht es zum Special zu Thalamus

Leseprobe?!

 

Loading Likes...

2 Comments

  1. Hey 🙂
    Eine sehr schöne Rezension, die einem das Buch sehr schmackhaft macht. Ich habe heute schon eine Rezension zu dem Buch gelesen, die nicht ganz so positiv ausgefallen ist, weswegen ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich mir das Buch kaufen sollte. Vielleicht leihe ich es mir aber auch einfach nur in der Bücherhalle aus, sobald es verfügbar ist.
    Es freut mich aber, dass dir das Buch so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Isabell

    • Eva - Maria Reply

      Hallo Isabell,

      vielen Dank für dein Lob. 🙂

      Ich habe auch schon sehr unterschiedliche Meinungen zur Geschichte gehört. Bei mir geht aber das Setting in einem Krankenhaus eigentlich immer.

      Lg, Eva

Write A Comment

*