Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 04.07.2019
Seitenanzahl: 235 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Mia führt ein ganz normales Teenagerleben. Bis sie bei einem Brand ihre Mutter verliert. Ein Unglück, das auch sie selbst zeichnet. Denn seitdem trägt sie eine Narbe und versteckt sich vor ihrem alten Leben und ihren einstigen Freunden. Sie sucht Zuflucht in Büchern und dem Schreiben von Theaterstücken. Als Mia überraschend ein Stipendium für einen Sommerkurs an einer renommierten Literaturakademie erhält, setzt sie alles daran, ihr Äußeres zu verbergen. Doch dann lernt sie Jonah kennen, der ihr das Lachen zurückbringt und ihr zeigt, dass wahre Schönheit von innen kommt…

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Was für ein Buch.

Mia hat ein schönes, normales Leben, aber es kommt komplett anders, wie erwartet. Durch einen schreckliches Unglück verliert sie ihre Mutter und wird auch selber verletzt. So verändert sich auch ihr eigenes Leben und sie zieht sich immer mehr von ihrer Umgebung zurück, bis sie ein Stipendium erhält.

Persönlich hat mich die Geschichte total überzeugt und begeistert. Es war sehr interessant zu sehen, wie Mia sich aus ihrem Loch wieder hocharbeitet und Lebensfreude bekommt. Der Autorin sind auch diverse Situationen, wie beispielsweise die Reaktionen ihres Umfelds sehr realitätsnah gelungen und ich habe so stellenweise richtig mitgelitten. Die Sache mit Jonah war ebenso wirklich nett und ich fand es toll, wie er Mia geholfen hat. Die Autorin hat ein paar Überraschungen parat und so habe ich mich als Leser zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Im großen und ganzen würde ich die Geschichte als sehr emotional bezeichnen, denn Mias Situation ist alles andere als leicht und ich konnte sie wirklich gut verstehen.

Das Setting mit diesem Sommerkurs hat mir gut gefallen und ich fand die Idee, wie hier alle zusammenkommen um Theaterstücke zu schreiben, sehr interessant und überzeugend.

Mia hat mich als Hauptprotagonistin überzeugen können. Ich fand sie von Beginn an wirklich sympathisch und sie machte einen netten Eindruck. Ich würde sie auch als authentisch bezeichnen und ich konnte auch ihre Taten sehr gut nachvollziehen und verstehen.

Die Nebenprotagonisten waren ebenso wirklich toll beschrieben und auch diese haben mich überzeugt. Jonah war ein schöner Pluspunkt in der Geschichte. Richtig klasse.

Der Schreibstil war fesselnd und emotional, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Die Handlung hat sich sehr flüssig und locker lesen lassen, obwohl es ja stellenweise doch eine schwierigere Thematik war. Der Geschichte konnte man toll folgen, denn alles war sehr gut verständlich.

Das Cover ist ein richtiger Hingucker und ich finde es sehr schön.

 

Fazit:

Tolle Geschichte, die wunderbar unterhält. Sehr emotional. Kann ich absolut weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

Teresa Zwirner hat zwei gleichaltrige Geschwister und liebte schon als Kind Geschichten. Nach ihrem Journalismusstudium begann sie in Mittelfranken für einen Schulbuchverlag zu arbeiten. Sie schreibt vor allem fantasievolle Geschichten, die davon handeln, dass man seine Träume leben kann.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*