Vielen Dank an den Verlag und Netzwerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Seitenanzahl: 512 Seiten
Verlag: Thienemann Esslinger Verlag
Erhältlich als:

  • Hardcover: 19,00 Euro
  • eBook: 12,99 Euro
  • Hörbuch: 12,06 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Bereits als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich es lesen werden muss. Das Cover ist ja schon mal ein richtiger Traum und ich finde es so richtig ansprechend, aber auch die Inhaltsangabe finde ich sehr interessant, denn die Autorin bearbeitet hier ein wichtiges Thema und zwar geht es um Schönheit. So war ich dann jetzt nun mal richtig gespannt, ob mir die Geschichte auch so gut gefallen werden wird.

Im Mittelpunkt steht Camelia, diese ist eine Belle der aktuellen Generation und am Beginn der Handlung erfährt man, dass sie kurz nach ihrem Abschluss ist und nun auf ihre Zuteilung wartet. Die Aufgabe einer Belle ist es nämlich den Menschen zu helfen und Schönheit in die Welt zu bringen. Es ist nämlich so, dass die Menschen verflucht sind und jeder grau und fad ist. So erfährt man im Laufe der Handlung immer mehr, welche Ideen gerade die reichen Menschen haben, um sich von den anderen abzuheben. Persönlich muss ich ja sagen, dass hier doch einige sehr unterhaltsame Ideen dabei waren und jeder von diesen, geht zu einer Belle um sich helfen zu lassen. Diese können die verschiedensten Dinge anpassen, was mir sehr gefallen hat, denn die Autorin hat diese Sachen wirklich reizend beschrieben und ich konnte mich in diesen Darstellungen regelrecht verlieren.

Generell hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, denn ich habe mich toll unterhalten gefühlt und auch wunderbar amüsiert. Es gibt auch einige interessante Überraschungen im Plot, denn eigentlich sind alle brav und angepasst, hingegen merkt man, dass Camelia nicht so ist und so wird es dann auch relativ spannend und ich bin ja mal gespannt, was sie und ihre Freundinnen in der Fortsetzung alles für Pläne haben. Ich will gar nicht zu viel verraten, was so eine Belle alles macht und vor allem wie, denn man muss die Geschichte selber lesen und auf sich wirken lassen.

Die Protagonisten fand ich toll beschrieben. Camelia war mir sehr sympathisch, obwohl ich mir von ihr gewünscht hätte, dass sie etwas mehr Feuer im Hintern hat und zwar von Beginn an und nicht erst gegen Schluss. Auf mich machte sie aber auch einen authentischen Eindruck und ich konnte ihre Taten sehr gut nachvollziehen.

Auch die Nebencharaktere empfand ich als ganz ordentlich beschrieben, obwohl viele leider sehr oberflächlich gewirkt haben. Eine Person ist aber besonders hervorgestochen und  zwar Prinzessin Sophia. Sie ein wirklich böser Mensch und die Autorin hat sie toll dargestellt.

Die Schreibweise war toll, denn alles wurde wirklich liebevoll beschrieben und ich würde sagen, dass alles sehr bildlich gewirkt hat. Beispielsweise die Kleider oder auch die Frisuren, aber natürlich auch das Setting am Königshof. Die Geschichte wird in der Ich – Perspektive von Camelia erzählt und ich fand das toll, denn so konnte man sich sehr gut in die Handlung einfühlen. Ich würde auch sagen, dass vieles sehr französisch gewirkt hat. Zuerst musste ich mich dadurch auch etwas eingewöhnen, aber je weiter ich gelesen habe, desto besser fand ich es und Schönheit und Französisch passt sehr gut zusammen.

 

Fazit:

Wunderbare Geschichte mit ein paar kleinen Schwächen. Die Idee mit der Schönheit hat mir sehr gefallen, denn es ist ja im realen Leben auch ein durchaus aktuelles Thema und es muss jeder für sich entscheiden, ob Schönheit regiert oder eben nicht. 🙂
Das Buch bekommt von mir definitiv eine Weiterempfehlung.

4 von 5 Sterne.

 

Zur Autorin:

Dhonielle Clayton wuchs in Washington, D.C. auf und verbrachte die meiste Zeit mit einem Stapel Bücher unter dem Tisch ihrer Großmutter. Bevor sie vom Lesen zum Schreiben wechselte, arbeitete sie als Lehrerin und Bibliothekarin. Neben der Leidenschaft für Bücher liebt sie das Reisen, vor allem außerhalb der USA. Wenn sie nicht unterwegs ist, lebt sie in New York City, wo sie immer auf der Suche nach dem besten Stück Pizza ist.

Mehr Infos zur Autorin: Homepage, Instagram, Facebook

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*