Cline_25268_MR.indd

Vielen Dank an vorablesen.de für dieses tolle Buch!

Erscheinungsdatum: 25.07.2016
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag
Erhältlich als:

  • Hardcover: 22,00 Euro
  • eBook: 16,99 Euro
  • Hörbuch: 22,00 Euro

Hier erhältlich: Carl Hanser Verlag , Amazon , Brunnerbuch

Zur Autorin:

Emma Cline, geboren 1989, wuchs mit ihren fünf Geschwistern im nordkalifornischen Sonoma auf. Nach einem Master of Fine Arts an der Columbia University zog sie nach Brooklyn. Sie schreibt u. a. für den New Yorker und Oprah Winfreys Magazin O., 2014 hat sie den Plimpton Prize for Fiction der Paris Review erhalten. 2016 ist bei Hanser ihr Debütroman The Girls erschienen.

Quelle: Hanser

Klappentext:

Kalifornien, 1969. Evie Boyd ist vierzehn und möchte unbedingt gesehen werden – aber weder die frisch geschiedenen Eltern noch ihre einzige Freundin beachten sie. Doch dann, an einem der endlosen Sommertage, begegnet sie ihnen: den „Girls“. Das Haar, lang und unfrisiert. Die ausgefransten Kleider. Ihr lautes, freies Lachen. Unter ihnen ist auch die ältere Suzanne, der Evie verfällt. Mit ihnen zieht sie zu Russell, einem Typ wie Charles Manson, dessen Ranch tief in den Hügeln liegt. Gerüchte von Sex, wilden Partys, Einzelne, die plötzlich ausreißen. Evie gibt sich der Vision grenzenloser Liebe hin und merkt nicht, wie der Moment naht, der ihr Leben mit Gewalt für immer zerstören könnte.

Quelle: Hanser

Meine Meinung:

Ich finde dieses Buch absolut klasse.
Ich habe das Buch auf vorablesen.de gesehen und dachte, dass muss ich lesen und zwar, weil ich die Thematik um Charles Manson und seine Gefolgsleute sehr interessant finde. Hier geht es zwar nicht um ihn, aber es geht in die gleiche Richtung und auch um einen Typen, der in dieser Geschichte sehr charismatisch beschrieben wird.
Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte doch nicht so einfach gefallen war, aber je mehr gelesen habe, desto besser hat mir die Geschichte gefallen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Evie erzählt und zwar in der Gegenwart und in eine Art Rückblicke in das Jahr 1969. Das ist sehr gut gewählt, allerdings hätte ich mir doch erwartet, dass man vielleicht als Abschluss noch ein Kapitel in der Gegenwart hat, dass man erfahren kann, wie Evie alles verarbeitet hatte.
Die Atmosphäre in der Erzählung war bewusst, denke ich, von der Autorin recht düster, aber mitreißend gewählt. Ich war richtig in den Bann gezogen, vor allem von Evie, die eigentlich nur ein Teenager war, der im Mittelpunkt stehen wollte und so zu diesen Leuten geraten war. Fand ich toll, wie das erzählt wurde.Allerdings muss ich schon sagen, war etwas verwunderlich, dass sie je länger sie zu Russell und Suzanne gegangen ist, ihr irgendwie das Gefühl für Richtig oder Nichtrichtig abhanden gekommen ist. Sie hat irgendwie alles gemacht, was die wollten. Spannend war auch für mich zu lesen, wie Suzanne immer mehr Evies “Vorbild” geworden ist, obwohl ich jetzt an Suzanne nichts spannendes oder ähnliches fand.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, da die Geschichte flüssig erzählt wird. So konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Das Cover ist recht einfach, aber doch recht ansehnlich für meinen Geschmack.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Das Buch erhält von mir definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung. Für mich war es nämlich sehr interessant zu erfahren, wie manche Leute andere manipulieren können, damit die alles für einen erledigen. Sehr spannend!

 

 

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*