Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 09.09.2019
Seitenanzahl: 688 Seiten
Verlag: Penguin Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 14,00 Euro
  • eBook: 9,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

Starke Männer und ein unerbittlicher Kampf um Macht und Liebe

Norwegen im Jahre 993: Hilflos muss der junge Torstein zusehen, wie fremde Krieger seinen Vater brutal ermorden. Ihm selbst gelingt die Flucht, und er findet ein neues Zuhause auf den Orkney-Inseln. Doch ein ruhiges Leben ist ihm nicht bestimmt: Weil er sich in die falsche Frau verliebt, muss er erneut fliehen. Nach monatelanger Irrfahrt verschlägt es ihn zurück in seine Heimat. Und dann ist endlich klar, was das Schicksal für ihn vorgesehen hat: In der großen Seeschlacht bei Svold, wo die skandinavischen Reiche um die Vorherrschaft im Norden kämpfen, steht Torstein unerwartet dem Mörder seines Vaters gegenüber – der jetzt Norwegens Königskrone trägt …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Wer kann einem Buch über Wikinger bitte nicht widerstehen? Ich habe das Buch zufällig gesehen und wusste, dass ich es lesen muss. Der Klappentext war spannend und ich wollte einfach mehr.

Im Vordergrund steht Torstein und man darf ihn als Leser auf seiner Reise durch das Leben begleiten. Schon der Beginn hatte es in sich, denn man erfährt, wie er entführt und sein Vater ermordet wird. Ich fand es richtig klasse, dass der Autorin kein Blatt vor der Mund nimmt und so schon die ersten Szenen richtig brutal und zugleich auch spannend waren. Die Brutalität hat sich während der ganzen Geschichte fortgesetzt, wodurch ich doch so einige Male tief schlucken musste.

Die Reise von Torstein über die diversen Inseln und an die verschiedensten Orte war spannend und interessant. Man erfährt auch so einige interessante historische Fakten, welche auf mich einen gut recherchierten Eindruck machten. Die Kampfszenen muss ich ebenso loben, denn der Autor hat einige Details parat.

Das Buch hat mir im großen und ganzen echt gut gefallen und ich hoffe, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Die Geschichte ist fesselnd und spannend, zugleich gibt es auch immer wieder Überraschungen, was noch ein schöner Pluspunkt ist. Das Leben der dortigen Personen würde ich als brutal bezeichnen und ich möchte nicht tauschen. Die Handlungsorte waren bildhaft beschrieben und ich konnte diese sehr gut visualisieren.

Die Protagonisten würde ich alle als gelungen beschreiben. Es gibt eine Menge von unterschiedlichen Charaktere, wodurch ich jetzt nicht einen bevorzugen könnte. Ich konnte die Handlungen gerade der Hauptpersonen sehr gut verstehen und nachvollziehen, wodurch ich diese als noch glaubwürdiger bezeichnen würde.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und alles machte einen flüssigen Eindruck. Das Buch hat sich sehr flott lesen lassen, obwohl es einige historische Fakten gab. Der Handlung konnte man echt gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich. Der Spannungsbogen wurde vom Autor von Beginn an gehalten und es war alles sehr fesselnd.

Das Cover finde ich einen echten Hingucker und ich finde es sehr passend zum Inhalt.

 

Fazit:

Toller Wikinger – Roman. Spannend und brutal, sodass man Lust auf mehr bekommt. Kann ich weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

 

Zum Autor:

Bjørn Andreas Bull-Hansen ist begeisterter Fan der nordischen Kultur und beschreibt sich selbst als »Wikingerbarde«. Er ist zudem mehrfacher nationaler Meister im Kraftdreikampf. In Norwegen begeistert er Zehntausende Leser mit seinen packenden Romanen sowie seinem Blog rund um die (Über-)Lebenskünste der Wikinger. »Viking« stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und war die meistverkaufte Neuerscheinung 2017.

Quelle: Verlag

 

Loading Likes...

Write A Comment

*