Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 14.11.2017
Seitenanzahl: 396 Seiten
Verlag: Montlake Romance
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 4,98 Euro (KU: gratis)

Hier erhältlich: Amazon**

 

 

Zur Autorin:

Holly Martin hat Medienwissenschaften studiert, in einer Bank, im Hotelwesen und im pädagogischen Bereich gearbeitet. Aber damit war Schluss, als sie vor einigen Jahren ihren größten Traum zum Beruf machte: das Schreiben. Ihre gefühlvollen, amüsanten Romane und Kurzgeschichten begeistern Leser und Kritiker gleichermaßen. Die Autorin lebt in der englischen Grafschaft Bedfordshire.

Quelle: Amazon

 

Klappentext:

Könnte Penny sich bloß den perfekten Mann schnitzen! Dann wäre Weihnachten gerettet. Denn im wirklichen Leben gibt es Mr. Perfect einfach nicht, glaubt die junge Eisschnitzerin. Was sich wieder mal bestätigt, als sie den Anbau ihres gemütlichen Cottages an den Holzkünstler Henry Travis vermietet. Umwerfend sieht er aus, aber er wirkt so abweisend, als sei er immun gegen all die schönen Lichterketten – und gegen Penny. Doch je näher das Fest in White Cliff Bay rückt, desto mehr taut Henry auf. Während die Vorbereitungen für den Eisschnitzwettbewerb und den Weihnachtsball auf vollen Touren laufen, küsst er Penny so zärtlich, dass sie in einer verschneiten Nacht unter seine Decke kriecht. Jetzt kann Weihnachten kommen! Aber leider gibt es noch eine zweite Frau in Henrys Leben …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung:

Nun, ich habe mich für das Buch entschieden, weil ich Weihnachten recht gerne mag und natürlich fand ich auch das Cover recht ansprechend.

Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Penny und Henry, die sich treffen, als Henry bei Penny zur Untermiete einzieht. Beide haben einen recht unterschiedlichen Hintergrund, aber irgendwie kommen sich die beiden doch näher.

Das Buch passt aus meiner Sicht wunderbar zur Weihnachtszeit, denn die Handlung wurde in ein wunderbar weihnachtlich, winterliches Ambiente gepackt. Zum Beispiel wurde Penny ein recht interessanter Job verpasst, welches ich mit Winter verbinden würde. Auch hat mir die Beschreibung von White Cliff Bay sehr gut gefallen und ich denke, dass ich mich hier sehr wohlfühlen würde.

Die Liebesgeschichte von Penny und Henry war auch recht nett beschrieben und hat mich wunderbar unterhalten. Allerdings fand ich manche Abschnitte etwas vorhersehbar und manche Probleme wurden zu sehr dramatisiert und dann aber dennoch flott gelöst. Diese beiden Dinge fand ich jetzt aber nicht so störend.

Penny fand ich einen sehr sympathischen Hauptcharakter. Sie wirkte auf mich sehr authentisch und nicht oberflächlich. Aus meiner Sicht ein toll gezeichneter Charakter.

Die Schreibweise war sehr flüssig und locker. Die Autorin hat einen tollen Humor, da dachte ich bei manchen Abschnitte, oh, dass ist genau mein Ding. Natürlich will ich jetzt nicht zu viel verraten. Auch hat sie es sehr gut verstanden ein Weihnachtsfeeling aufzubauen.

 

Fazit:

4 von 5 Sterne. Dieses Buch kann definitiv weiterempfehlen.

 

 

Loading Likes...

Write A Comment

*