Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 03.04.2018
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: Piper
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 9,99 Euro
  • Hörbuch: 22,30 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

Klappentext:

Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

Von Erin Watt habe ich bereits die Paper – Reihe gelesen und fand die im großen und ganzen eigentlich wirklich klasse, so war ich natürlich nun gespannt auf die Geschichte hier.

Dieses Mal spielt die Handlung im Musikerbereich, was ich ja schon ganz spannend fand. Hier ist Oakley, der aus meiner Sicht einem typischen Musiker entspricht. Allerdings hat das Management die Idee, dass er sein Image verbessern muss und so soll er für ein Jahr der Freund von Vaughn spielen. Diese ist der komplette Unterschied zu ihm. Sie hat durch ein Unglück ihre Eltern verloren und muss sich so um ihre Geschwister kümmern, was natürlich auch dazuführt, dass sie nicht unbedingt das Leben eines typischen Teenagers haben kann.

Die Geschichte fand ich wunderbar. Es war interessant zu verfolgen, was zwischen den beiden passieren wird. Für mich war ja doch etwas absehbar, dass hier noch Gefühle ins Spiel kommen werden. Persönlich fand ich es auch ganz spannend zu sehen, wie sich die beiden aneinander anpassen, da ja doch beide einen sehr unterschiedlichen Lebensstil haben. Besonderes Highlight waren die Gespräche zwischen den beiden, da waren bei mir die Augen eigentlich selten trocken, so oft habe ich lachen müssen. Es ging hier wirklich flott hin und her.

Gerade die Abschnitte im Bereich der Musiker fand ich absolut amüsant. Auch die Idee des Managements fand ich auch irgendwie witzig. Musikergeschichten gehen ja bei mir immer, denn ich wurde hier eigentlich noch enttäuscht.

Die Charaktere fand ich eigentlich ganz gelungen beschrieben. Ich würde jetzt persönlich beide als wirklich authentisch bezeichnen, obwohl ich Vaughn etwas bevorzugen würde. Ich fand sie so nett und locker, einfach absolut sympathisch. Auch würde ich sie als starke Person bezeichnen, denn wer würde diese Lebensumstände so einfach hinnehmen.

Der Schreibstil war wieder absolut angenehm und sehr flüssig zu lesen. Ich würde diesen ebenso als sehr leicht bezeichnen, denn man kommt gut in die Handlung und alles ist gut verständlich, sodass man dieser ohne Probleme folgen kann. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt.

 Das Cover ist wieder sehr ansprechend und gefällt mir wirklich gut.

Zu den Autorinnen:

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

Mehr Infos: Erin Watt

Quelle: Verlag

Fazit:

5 von 5 Sterne. Sehr unterhaltsames Buch. War toll zu lesen, daher klare Kauf – und Leseempfehlung.

Loading Likes...

Write A Comment

*