Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar*!

 

Erscheinungsdatum: 09.04.2020
Seitenanzahl: 269 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag, Amazon**

 

Klappentext:

**Liebe ist wie Krieg. Leicht zu beginnen, schwer zu beenden**
Seit Generationen ist Kender, das wilde Land der Gestaltwandler, in zwei Königreiche gespalten, die sich im ständigen Krieg miteinander befinden. In diesen schweren Zeiten bekommt Verion, König von Unterkender, ein Friedensangebot. Er soll eine Leoparden-Wandlerin adliger Abstammung aus Oberkender zur Frau nehmen und damit die Königreiche wieder vereinen. Auf einem eigens dafür veranstalteten Maskenball muss er seine Wahl treffen. Die junge Gestaltwandlerin Viktoria ist eine der Kandidatinnen, doch sie versucht alles, um dem König auf dem Maskenball nicht aufzufallen. Denn es gibt einen anderen Wandler, der sie in seinen Bann zieht …

Quelle: Verlag

 

Meine Meinung:

Bei Gestaltwandler – Geschichten kann ich einfach nicht nein, so war es dann logisch, dass ich nun auch zum Auftakt der Reihe greife. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde, denn das Buch ist deutlich mehr als die Inhaltsangabe erahnen lässt.

Verion, König von Unterkender, soll zweck des Friedens eine Frau Oberkender nehmen. So wird ein Maskenball veranstaltet und gleich zu Beginn sticht im Viktoria ins Auge. Diese ist mit ihrem Onkel dort und dieser hat nur ein Ziel und zwar Macht, was natürlich sehr gut wäre, wenn seine Nichte die Königin werden würde.

Persönlich hat mir das Buch richtig gut gefallen, denn die Handlung war spannend und interessant. Es gibt Emotionen, aber auch Intrigen und Überraschungen, so war ich nie gelangweilt, denn ich wollte ja wissen, was als nächstes passiert. Die Autorin erzählt nicht nur die Geschichte von Verion und Viktoria, sondern von noch zwei weiteren Personen, worüber ich aber nicht zu viel verraten will.

Die Sache mit den Gestaltwandler und der Rangordnung war detailreich beschrieben und ich würde dieses Buch als tollen Vertreter des Genres bezeichnen. Wirklich klasse.

Das Ende war fast schon fies, denn es gab einige Überraschungen und ich würde auch sagen, dass sich die Ereignisse gegen Schluss überschlagen. Ich freue mich so absolut auf die Fortsetzung, denn auf den weiteren Erlebnisse einer bestimmten Person bin ich richtig gespannt.

Die Protagonisten empfand ich als toll beschrieben und gerade die Darstellung von Viktoria war bombastisch. Sie hat sich trotz der gruseligen Erlebnisse nicht unterkriegen und ihren Charakter nicht brechen lassen. Ich würde sie als sympathisch, aber auch als stark bezeichnen. Die Nebencharaktere waren ebenso authentisch gezeichnet und haben mich überzeugt.

Der Schreibstil war sehr modern und ausgesprochen angenehm zu lesen. Die Autorin hat aus meiner Sicht eine große Liebe zu Details und hat ein feines Gespür für Emotionen. Der Handlung konnte man toll folgen, denn alles war plausibel und gut nachvollziehbar.

Das Cover gefällt mir von der Farbwahl sehr, aber von der Darstellung hat es mich nicht so begeistert.

 

Fazit:

Geniales Gestaltwandlerbuch. Hat mir richtig gut gefallen und kann ich weiterempfehlen.
5 von 5 Sterne

 

Zur Autorin:

M.J. Martens hat es schon immer geliebt, in Geschichten einzutauchen. Bereits in der Grundschule hat sie kleine Geschichten, Gedichte und Liedtexte für sich selbst verfasst. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf in Sachsen und verbringt einen Großteil ihrer Zeit mit ihren Geschichten. Die Möglichkeit, beim Schreiben eine ganz eigene Welt mit eigenen Lebewesen, Regeln, Gesetzmäßigkeiten und Moralvorstellungen zu erschaffen, übt eine große Faszination auf sie aus.

Loading Likes...

Write A Comment

*